Tarifverhandlungen für Erzieher werden fortgesetzt

+
Erzieherinnen und Erzieher der Staedtischen Kindertagesstätten demonstrieren in Frankfurt am Main fuer einen besseren Gesundheitsschutz und hoehere Loehne.

Frankfurt/Main - Die festgefahrenen Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der kommunalen Kindertagesstätten werden wieder aufgenommen.

Am 16. und 17. Juli sollen die Verhandlungen fortgesetzt werden, wie die Gewerkschaft ver.di und die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) am Montag mitteilten. Als Verhandlungsorte sind Frankfurt am Main und Fulda im Gespräch. Die Verhandlungen waren am 19. Juni ergebnislos abgebrochen worden.

Die Beschäftigten im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst streiken seit Wochen. Ver.di und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordern für die rund 220.000 Beschäftigten einen tarifrechtlich geregelten Gesundheitsschutz, vor allem aber bessere Eingruppierungen der nach dem 1. Oktober 2005 und künftig eingestellten Beschäftigten. Aus Rücksicht auf die teilweise bereits begonnenen Sommerferien sind die Streiks zurzeit weitgehend ausgesetzt.

ap

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser