Telekom-Mitarbeiter streiken erneut

München - Rund 1.300 bayerische Telekom-Beschäftigte setzen am Freitag ihre Warnstreiks im Tarifstreit fort. Sie wollen damit ihrer Forderung nach mehr Geld Nachdruck verleihen. Diese Städte sind betroffen:

Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi wollen rund 1300 Mitarbeiter mit mehreren Protestaktionen ihrer Forderung nach mehr Geld Nachdruck verleihen. Gestreikt wird in Aschaffenburg, Bad Kissingen, Bamberg, Kempten, Nürnberg, Regensburg, Schweinfurt, Weiden und Würzburg. Verdi fordert für die 105.000 Beschäftigten unter anderem 6,5 Prozent mehr Gehalt und den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen. Die Telekom bietet Gehaltserhöhungen von 2,17 Prozent bei einer Laufzeit von 24 Monaten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser