Hilfe in 140 Zeichen: Telekom twittert mit Kunden

+
“Hier hilft das Telekom-Service-Team in der festen Überzeugung, dass Service mit 140 Zeichen geht“, heißt es auf der twitter-Seite der Telekom.

Bonn - Wer schon einmal Ärger mit der Telekom hatte, weiß: In 140 Zeichen lassen sich solche Problem nicht beschreiben. Dennoch startet der Konzern einen neuen Kundenservice im Internet - auf twitter.

Hilfe in 140 Zeichen: Die Deutsche Telekom bietet seit Mittwoch über den Kurzmeldungsdienst Twitter Kundenservice an - zumindest testweise. Nutzer können über www.twitter.com/telekom_hilft das Unternehmen erreichen. Nach sechs Monaten will der Anbieter über eine weitere Nutzung entscheiden.

Damit ist der Telefon-Riese aus Bonn eines der ersten großen Unternehmen in Deutschland, das über den populären Internet-Dienst mit seinen Kunden kommuniziert. In den USA reagiert beispielsweise der Computerhersteller Dell auf Anfragen über den “Zwitscher“-Dienst.

“Hier hilft das Telekom-Service-Team in der festen Überzeugung, dass Service mit 140 Zeichen geht“, heißt es auf der Seite. Wenn diese Textmenge nicht ausreichen sollte, schreiben die Mitarbeiter des Kundenservice zusätzlich E-Mails. Sensible Informationen sollen Nutzer ebenfalls auf dem klassischen Wege übermitteln.

“Das Projekt folgt der Strategie, den Kunden in allen Bereichen Zugang zum Kundenservice zu ermöglichen“, sagte Telekom-Sprecher Mark Nierwetberg. Soziale Netzwerke wie Twitter hätten für viele Menschen an Bedeutung gewonnen. “Hier ist eine wichtige Community für ein Telekommunikations-Unternehmen wie die Telekom“, so der Sprecher. Zusätzliche Stellen hat das Unternehmen nicht eingerichtet: Man habe die Kapazitäten umgeschichtet, sagte der Sprecher.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser