Für einen guten Einstieg ins Berufsleben

Traunstein - „Ich bin gut“ spricht Jugendliche wie Arbeitgeber gleichermaßen an: Unter diesem Motto soll Jugendlichen der Einstieg ins Berufsleben leichter gemacht werden.

Seit Anfang Juni 2012 läuft die Ausbildungskampagne der Bundesagentur für Arbeit (BA) „Ich bin gut“. In den vergangenen sechs Wochen haben sich über 10.000 Followers auf der Facebook-Seite der Kampagne eingetragen.

„Ich bin gut“ spricht dazu Jugendliche wie Arbeitgeber gleichermaßen an: Junge Menschen sollen dafür sensibilisiert werden, sich für einen guten Start in das Berufsleben anzustrengen. Arbeitgeber hingegen sollen ermutigt werden, auch Bewerbern eine Chance zu geben, die nicht nur Einsen im Zeugnis haben. Im Mittelpunkt steht der Teamgedanke: Jugendliche, Arbeitgeber und die Berufsberatung der BA arbeiten zusammen.

Ein Element dabei sind die „Ich bin gut“-Camps, bei denen junge Menschen erleben sollen, dass jeder Einzelne im Team stärker ist. Für diese Camps kann man sich seit dem 21. Juni 2012 im Internet (www.ich-bin-gut.de) bewerben. Das bayerische Camp findet im Oktober in Burghausen statt.

Junge Menschen sollen in den Camps auf die Berufswahl vorbereitet werden. Dabei arbeiten in den “Ich bin gut“-Camps Jugendliche und Berufsberater der BA eng zusammen. Die jungen Menschen erleben dabei, dass die Beschäftigung mit der beruflichen Zukunft Spaß macht. Jeder hat Interessen und Stärken, die er einbringen kann und die bei der Entscheidung für einen Beruf helfen können. Sie spielerisch zu erarbeiten und als Kriterium im Informationsdschungel über Berufe einzusetzen, ist Ziel der Camps. Das soll dazu beitragen, Frust bei Auszubildenden und Kosten bei Arbeitgebern durch Ausbildungsabbrüche zu vermeiden.

Pressemitteilung Agentur für Arbeit Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser