Arbeitsmarktbericht September

Mit freundlicher Quote in das vierte Quartal!

Traunstein - Die Agentur für Arbeit hat nun den Arbeitsmarktbericht für September vorgestellt. Wie es in den Landkreisen Traunstein, Berchtesgadener Land, Mühldorf und Altötting aussieht:

Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Traunstein lag im September bei 3,3 Prozent, ein Gleichstand in der Quote gegenüber August, obwohl aktuell 79 Menschen weniger arbeitslos gemeldet sind. Im Vorjahr lag die Quote im September ebenfalls bei 3,3 Prozent. 8 686 Menschen sind von Arbeitslosigkeit betroffen, das sind 153 mehr als im Vorjahresmonat.

Die Quoten der vier Landkreise des Agenturbezirks: Traunstein 2,8 Prozent, Altötting 3,3 Prozent, Berchtesgadener Land 3,6 Prozent und Mühldorf 3,8 Prozent. 2 633 Menschen meldeten sich im September erstmals oder erneut arbeitslos, das sind 58 weniger als im Vormonat. Dem gegenüber stehen 2 716 Abmeldungen, 366 mehr als im August. Von den Neumeldungen kamen 1 248 Menschen aus Erwerbstätigkeit und 485 aus Ausbildung oder Qualifizierung. Gegenüber dem Vorjahr stiegen die Neumeldungen um 276 Menschen, das sind 11,7 Prozent. Bei den 2 716 Abmeldungen gingen 1 007 in Erwerbstätigkeit, 594 in Ausbildung oder Qualifizierung, 971 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab und 144 gaben keine oder sonstige Gründe an.

Die Anzahl der Abmeldungen ist im Vorjahresvergleich mit 215 Menschen um 8,6 Prozent und im Vergleich zum August um 15,6 Prozent gestiegen. „Erfahrungsgemäß ist der September stets ein Monat mit starker Dynamik“, erläutert Jutta Müller, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Traunstein, „Ausbildungsbeginn, Schulanfang und natürlich der allgemeine Wiedereinstieg nach den Sommerferien lassen sich mit den Werten abbilden.“

Unter den 8 686 Gemeldeten sind 1 100 junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren, darunter 282 unter 20 Jahren, die isolierte Arbeitslosenquote in dieser Altersgruppe liegt ebenfalls bei 3,3 Prozent; bei den Jüngeren bei 2,5 Prozent. 3 049 Menschen sind älter als 50 Jahre, darunter 1 983 älter als 55 Jahre. Gegenüber August sind es 40 Menschen weniger, im Vorjahresvergleich 58 mehr. 2 425 Langzeitarbeitslose, das sind 19 mehr als im Vormonat und 131 mehr als im September 2014, bilden 27,9 Prozent des Gesamtbestandes. Aktuell sind 2 786 Stellen im Bestand, ein Rückgang gegenüber August um 163 und eine Steigerung gegenüber dem Vorjahresmonat um 297 Angebote. 819 Stellen sind neu gemeldet worden, ein Rückgang um 12,8 Prozent (120 Angebote) gegenüber August, und um 14,2 Prozent bzw. 135 Neumeldungen gegenüber September 2014. Gegliedert nach Berufsbereichen kommen 972 Angebote aus Produktion und Fertigung, 474 aus Handel, Vertrieb und Tourismus und 471 Stellen aus Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung.

Landkreis Traunstein

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Traunstein beträgt im September 2,8 Prozent. Im September 2014 lag sie bei 2,7 Prozent, im Vormonat August ebenfalls bei 2,8 Prozent.

2 556 Menschen sind arbeitslos gemeldet, das sind 104 Menschen mehr als vor einem Jahr, ein Anstieg um 4,2 Prozent. Gegenüber August sind es 5 Menschen mehr. 322 sind jünger als 25 Jahre, eine geringfügige Senkung zum Vormonat um 8 und zum Vorjahresmonat um 14 junge Menschen.

913 Menschen sind älter als 50 Jahre, verglichen mit September 2014 sind dies 55 Menschen mehr, im August waren es 6 mehr. 667 Menschen zählen zu den Langzeitarbeitslosen, das sind 27 mehr als im Vormonat und 66 mehr als im Vorjahresvergleich. „Der Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit ist ein wichtiges gesellschaftliches Anliegen“, erläutert Müller, „es gilt, Wege der Qualifizierung, des Wiedereinstiegs und des kollegialen Umgangs zu finden, die zunächst nur den Mut brauchen, sie auch gehen zu wollen“, appelliert Müller.

799 Neumeldungen wurden in Traunstein registriert, das sind 49 weniger als im August, ein Rückgang um 5,8 Prozent. 407 davon kamen aus Erwerbstätigkeit, 139 haben eine Ausbildung oder Qualifizierung beendet und 227 meldeten sich aus Nichterwerbstätigkeit arbeitslos. Dem stehen 792 Abmeldungen insgesamt, darunter 313 Abmeldungen in Erwerbstätigkeit gegenüber. Dazu kommen 146 Abmeldungen in Ausbildung und/oder Qualifizierung und 280 in Nichterwerbstätigkeit. Von den 2 556 arbeitslos Gemeldeten zählen 1 268 zu den Kunden der Agentur für Arbeit (SGB III) und 1 288 zu den Kunden des Jobcenters (SGB II).
Im Arbeitgeberservice wurden 265 neue Stellen gemeldet. Der Bestand liegt aktuell bei 971 Angeboten, das sind 45 weniger als im August und 97 mehr als im Vorjahresmonat. Mehr als ein Drittel der Stellen (352) sind Angebote von Personaldienstleistern in den verschiedensten Branchen, 176 kommen aus Handel, Vertrieb und Tourismus und 169 Chancen bieten die Gesundheitsberufe.

Landkreis Altötting

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Altötting betrug im September 3,3 Prozent, ein Gleichstand gegenüber August und zum Vorjahr. 2 012 Menschen waren im September arbeitslos gemeldet. Das ist exakt dieselbe Anzahl wie im August und ein Mensch mehr als im September des Vorjahres.

Darunter sind 264 (Vormonat 267) Jüngere unter 25 Jahren und 70 (Vormonat 56) unter 20 Jahren. 703 Menschen sind älter als 50 Jahre, das sind 16 mehr als im September des Vorjahres und genauso viele wie im Vormonat. In der Untergruppe über 55 Jahre sind es 2 Menschen mehr im Vormonatsvergleich und 11 weniger als im Vorjahresmonat. Bei den Langzeitarbeitslosen ist im Vorjahresvergleich eine Steigerung um 5,4 Prozent zu verzeichnen 547 Menschen zählen zu dieser Gruppe, 28 mehr als im Vorjahresmonat und 20 weniger als im August. „Der Anteil der Älteren steigt langsam aber stetig an“, so Müller, „alle Arbeitsmarktpartner, aber auch alle in dieser Altersgruppe können an einer neuen Selbstverständlichkeit arbeiten, dass das Lebensalter in vielen Arbeitsbereichen kein ausschlaggebendes Kriterium mehr ist, um den Berufsalltag zu bewältigen“, appelliert Müller.

595 Neumeldungen stehen 597 Abmeldungen gegenüber. Hiervon konnten 203 Menschen ihre Arbeitslosigkeit durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit beenden. 125 nahmen eine Ausbildung oder Qualifizierung auf und 244 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab.

Getrennt nach Rechtskreisen gehören 921 (Vormonat 951) Menschen zu den Kunden der Agentur für Arbeit (SGB III) und 1 091 (Vormonat 1 061) zu den Kunden des Jobcenters, das das SGB II umsetzt.
453 Stellen sind im aktuellen Bestand, 22 mehr als im August und 24 weniger als im Vorjahresmonat. 165 Angebote wurden neu aufgenommen, davon 151 sozialversicherungspflichtige Stellen. Die Schwerpunkte liegen bei Produktion und Fertigung mit 158 Angeboten, 60 Stellen im Gesundheits- und Sozialwesen und 59 aus kaufmännischen Dienstleistungen, Handel und Vertrieb.

Landkreis Berchtesgadener Land

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Berchtesgadener Land betrug im September 3,6 Prozent. Im September 2014 betrug sie noch 3,5 Prozent. 1 817 Menschen sind arbeitslos gemeldet, das sind 25 Menschen weniger als im August und 112 oder 6,6 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. 899 Menschen gehören zu den Kunden der Agentur für Arbeit (SGB III) und 918 zu den Kunden des Jobcenters (SGB II). Unter den derzeit 1 817 arbeitslosen Menschen sind 207 (Vormonat 219) jüngere unter 25 Jahren, das bedeutet einen leichten Rückgang um 5,5 Prozent, jedoch einen ebensolchen Anstieg (5,6 Prozent) im Vorjahresvergleich, als es noch 11 junge Menschen weniger waren. Unter den 207 sind 54 unter 20 Jahre alt, 2 weniger als im August.

498 Menschen zählen zu den Langzeitarbeitslosen; innerhalb der Gesamtgruppe beträgt ihr Anteil 27,4 Prozent. Die Zahl der Älteren zwischen 50 und 65 Jahren ist mit 661 geringfügig um 10 Menschen gesunken. Im Vorjahresmonat waren es 34 Menschen weniger. „Jeder langzeitarbeitslose Mensch hat seine Gründe und seine Geschichte“, so Müller, „unsere Aufgabe ist es, gemeinsam aus allen Komponenten und mit allen Beteiligten eine Lösung zu finden, die zu einer echten Perspektive werden kann“, erläutert Müller.

389 Neumeldungen und 395 Abmeldungen waren im Rechtskreis SGB III zu verzeichnen, 149 Zugänge 164 Abmeldungen registrierte der Rechtskreis SGB II. Bei den insgesamt 559 Abmeldungen konnten 217 eine Erwerbstätigkeit angeben, 142 begannen eine Ausbildung, 176 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab und 24 Kunden machten hierzu keine Angabe oder gaben sonstige Gründe an.
Der Stellenbestand beträgt 572 Angebote, das sind 32 weniger als im August und 58 mehr als im September des Vorjahres. 166 Stellen wurden neu gemeldet. Die meisten Angebote gibt es bei Produktion und Fertigung mit 157 Stellen, Handel und Tourismus bieten 151 und das Gesundheits- und Sozialwesen 105 Angebote.

Landkreis Mühldorf

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Mühldorf betrug im September 3,8 Prozent. Das sind 2 301 Menschen, 59 weniger als im August. Im Vorjahresvergleich zeigt sich ein leichter Rückgang um 0,1 Prozentpunkte mit der Quote von 3,9 und einem Unterschied in den Arbeitslosenzahlen von derzeit 64 Menschen weniger.
307 jüngere unter 25 Jahren bilden 13,3 Prozent des Bestandes, im August waren es zwei mehr, im Vorjahresmonat 9 weniger. Darunter waren 85 unter 20 Jahre, gegenüber Vormonat ein Anstieg um 8 junge Menschen.

772 Menschen sind älter als 50 Jahre, das sind 24 weniger als im Vormonat. In der Gruppe der über 55-jährigen war es ein Mensch mehr. Der Vorjahresvergleich in dieser Gruppe zeigt einen Rückgang um 5,7 Prozent, das heißt, aktuell sind 47 Menschen weniger arbeitslos gemeldet. Die isolierte Arbeitslosenquote beträgt 4,1 Prozent.

„Wir erleben häufig, dass Wiedereinstieg auch nach langer Arbeitslosigkeit oder jenseits der 50 Jahre gelingt“, erklärt Müller, „entscheidend ist neben Motivation und sachlichen Anforderungen stets auch der sprichwörtliche „gute Wille“, die Kompromissbereitschaft aller Beteiligten, sich auf einen Neuanfang einzulassen“, ermutigt Müller.

Bei den 701 registrierten Neumeldungen in der Geschäftsstelle kamen 293 Menschen aus Erwerbstätigkeit, 137 haben eine Ausbildung oder Qualifizierung beendet. 768 Menschen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden. Darunter 463 Kunden der Agentur für Arbeit (SGB III) und 305 Kunden des Jobcenters (SGB II). Hiervon gingen insgesamt 274 in Erwerbstätigkeit, 181 in Ausbildung, 271 in Nichterwerbstätigkeit und 42 machten hierzu keine Angaben.

Der Arbeitgeberservice hat im September 223 neue Stellenangebote aufgenommen; das ist eines weniger als im Vormonat und 34 weniger als im Vorjahresvergleich. Der Bestand an offenen Arbeitsstellen liegt bei 790. Darunter sind 298 Angebote aus Produktion und Fertigung, 149 Stellen in den Berufen Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit und 134 Stellen im Bereich Gesundheit und Soziales.

Pressemitteilung Agentur für Arbeit Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser