Erster Hybrid-Lkw im Landkreis

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunstein - Die EHG Recycling GmbH, Tochtergesellschaft der Chieminger EHG-Gruppe, hat den ersten Hybrid-Lkw im Landkreis in den Regelbetrieb genommen.

Der Stromerzeugung aus eigener Photovoltaik, dem Strombezug aus Wasserkraft und dem kurz vor dem Startschuss stehenden Bau eines Tiefen-Geothermie-Kraftwerkes folgt jetzt mit der Inbetriebnahme eines Hybrid-12-Tonners ein teilweise Strom betriebener LKW im Fuhrpark des Entsorgungsunternehmens. „Unserem Anspruch, ganzheitlich im Dienst für Mensch und Umwelt unterwegs zu sein, wollen wir auch in unserer LKW-Flotte gerecht werden“, sagte Thomas Engmann, Geschäftsführender Ge- sellschafter der EHG-Gruppe, bei der offiziellen Übernahme des neuen Mercedes-Benz Atego BlueTec 1222L. „Der neue 12-Tonner wird im Entsorgungs-Fuhrpark der EHG als Wertstoffmobil im Nahverkehr zum Einsatz kommen und bei unseren Kunden noch leiser als bisher u.a. Elektro- geräte, Glas, Nachtspeichergeräte oder Sonderabfälle abholen.

Dabei freut uns nicht nur, einmal mehr Innovationsmarktführer unter den Entsorgern in Südostoberbayern zu sein, sondern auch ein wirklich umweltfreundliches Fahrzeug in unserer täglichen Arbeit für die Kreislaufwirtschaft einzusetzen.“ Erste Vergleichstest zeigen, dass der Spritverbrauch um 15 – 18 % niedriger liegen kann als bei konventionellen Fahrzeugen gleicher Bauart. Mit dem Einsatz des Hybrid-LKWs trägt EHG auch dazu bei, die Alltagstauglichkeit und Zuverlässigkeit eines Hybrid-LKWs in der Praxis unter Be- weis zu stellen. „Wir sind sicher, dass auch unsere Kunden den Einsatz eines teilelektrisch betriebenen LKWs zu schätzen wissen“, informierte Engmann die anwesenden Pressevertreter. Nach Herstelleranga- ben reduzieren sich Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen beim Atego-BlueTec-Hybrid-LKW im Verteilerverkehr, der mit dem Wertstoffmobil-Einsatz vergleichbar ist, um zehn bis 15 % im Vergleich zu konventionell angetriebenen Fahrzeugen. Der Kohlenstoffdioxid-Ausstoß soll je um bis zu vier Tonnen pro Jahr geringer ausfallen.

„Auch das waren Argumente, die die EHG bewogen haben, das bei der Anschaffung um gut 50 % teurere Fahrzeug trotz der hohen Anschaf- fungskosten in den Fuhrpark aufzunehmen“, betonte Engmann weiter. Die EHG ist eine wachstumsorientierte, mittelständische Unternehmensgruppe. EHG ist mit ihren Tochter- und Beteiligungsunternehmen im Abbruch, im Anlagenbetrieb, in der Energieversorgung, in der Entsorgungswirtschaft und der Lärmdämmung tätig. Mit ihrem tatkräftigen, aus über 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bestehenden Team löst sie von ihren Standorten in Chieming, Traunreut und Traunstein aus umfangreiche Dienstleistungsaufgaben für Gewerbe-, Industrie-, Kommunal- und Privatkunden - innovativ und im Unternehmensverbund.

Der Umsatz der EHG-Gruppe betrug im Jahr 2011 ca. 30 Millionen Euro. Mit 60 eigenen LKWs wurden mehr als 250.000 t Rest- und Wertstoffe in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt. EHG bildet regelmäßig 10 – 15 Auszubildende u.a. zum Berufskraftfahrer, Industriekaufmann, Mecha- niker und Recyclingfachkraft aus.

Pressemitteilung EHG Verwaltungs-GmbH

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser