Arbeitsmarktbericht Juli

Konstante Quote im  Arbeitsmarkt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Traunstein lag im Juli bei 3,2 Prozent, ein Gleichstand in der Quote mit Juni, wobei 106 Menschen mehr arbeitslos gemeldet sind.

Insgesamt sind derzeit 8 436 Menschen arbeitslos gemeldet, das sind 23 oder 0,3 Prozent mehr als im Juli 2014. Unter den 8 436 Gemeldeten sind 53,9 Prozent Männer und 46,1 Prozent Frauen. Unter 25 Jahren sind im Juli 883 Arbeitslose registriert (Juni 717) und unter 20 Jahren 195 (Juni 134). 3 079 arbeitslose Menschen sind älter als 50 Jahre, das sind 26 weniger als noch im Juni. Mit 1 973 ist im Juli die Zahl der über 55-Jährigen weiter gesunken gegenüber 1 989 im Vormonat. „Das heißt, dass 1 121 Menschen zwischen 50 und 54 Jahren alt sind, und noch bis zu 15 Jahre Berufstätigkeit vor ihnen liegen. Hier sind bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern echte Chancen gegeben und notwendig bei der Qualifizierung zur gesuchten Fachkraft“, argumentiert Jutta Müller, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Traunstein. Die Anzahl der Langzeitarbeitslosen ist mit 2 399 geringfügig um 9 zurückgegangen, im Vergleich zum Vorjahresmonat um 40 Menschen gestiegen. 28,4 Prozent der Arbeitslosen zählen zu dieser Teilgruppe. „Wir erleben in unseren Gesprächen täglich, dass es den typischen langzeitarbeitslosen Menschen nicht gibt. Viele Gründe können zu dieser Lebenssituation führen. Entscheidend für den Wiedereinstieg ist neben Information und Motivation immer auch eine Chance eines verständigen Arbeitgebers“, appelliert Müller. 2 320 Neumeldungen wurden bearbeitet, das sind 133 oder 6,1 Prozent mehr als im Vormonat. Hiervon kamen 915 Menschen aus Erwerbstätigkeit, 626 beendeten eine Ausbildung, Studium oder Qualifizierung. 720 Menschen meldeten sich aus Nichterwerbstätigkeit bei der Agentur und 59 machten keine Angabe. Dem gegenüber konnten 2 222 Abmeldungen gezählt werden, wovon 867 Menschen eine Erwerbstätigkeit aufnahmen. 361 meldeten sich in Ausbildung und/oder Qualifizierung ab, und 891 in Nichterwerbstätigkeit. Der Stellenbestand im Agenturbezirk Traunstein ist mit 2 832 um 89 Angebote leicht gestiegen. Darunter sind aktuell 858 neue Stellenangebote, die dem gemeinsamen Arbeitgeberservice gemeldet wurden. Im Vormonat waren es noch 48 Neumeldungen mehr, im Vorjahresvergleich ist ein leichter Rückgang um 32 Stellen zu notieren. Seit Jahresbeginn wurden dem Arbeitgeberservice 6 162 Stellen zur Besetzung gemeldet. Nach wie vor sind der technische Bereich, Hotellerie und die Pflegeberufe Alten- und Krankenpfleger gefordert. Mit Weiterbildungsangeboten und Qualifizierungsberatung für Arbeitnehmer und Arbeitgeber wird das Fachkräftepotenzial erhöht.

Landkreis Traunstein

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Traunstein beträgt im Juli 2,6 Prozent, ein Gleichstand zu Juli 2014 und zum Vormonat Juni. 2 420 Menschen sind arbeitslos gemeldet, das sind 44 Menschen mehr als im Juni und 83 oder 3,6 Prozent mehr im Vorjahresvergleich. Unter den derzeit 2 420 arbeitslosen Menschen sind 254 (Vorjahr 213) jüngere unter 25 Jahren, darunter 62 unter 20 Jahren. „Wir haben im Landkreis Traunstein im Juli 399 unbesetzte Ausbildungsstellen gegenüber 200 unversorgten Bewerbern. Beide Zahlen sind höher als im Vorjahr. Der Endspurt in den Sommerferien hat gute Chancen“, appelliert Müller. 906 Menschen sind älter als 50 darunter 574 älter als 55 Jahre. Im Juni waren es 8 mehr, im Vorjahresmonat jedoch 24 weniger. Insgesamt stellen die über 50-Jährigen 37,4 Prozent aller Arbeitslosen im Landkreis Traunstein. 633 Langzeitarbeitslose sind gemeldet, das sind 14 Menschen weniger als im Juni, jedoch 34 mehr als im Juli 2014. Insgesamt konnten 609 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden, darunter 356 Kunden der Agentur (SGB III) und 253 Kunden des Jobcenters. Hiervon gingen 274 in Erwerbstätigkeit und 61 in Ausbildung. Dem gegenüber stehen 647 Neumeldungen, das sind 3 weniger als im Vormonat und 60 weniger als im Juli 2014. 286 darunter kamen aus Erwerbstätigkeit, das sind 9 mehr als im Juni; und 167 haben eine Ausbildung oder Qualifizierung abgeschlossen, 38 mehr als im Juni. 1 001 Stellenangebote sind im Landkreis Traunstein zur Besetzung angeboten, das sind 75 mehr als im Juni und 75 mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Im Hotel- und Gaststättenbereich allein sind 108 Stellen zu besetzen. Der Fachkräftebedarf in diesem Bereich ist sehr hoch; zahlreiche Saisonstellen konnten nicht besetzt werden. Vereinzelt signalisieren Betriebe bereits Umstrukturierungen, z.B. mit reduzierten Öffnungszeiten. Ein knappes Drittel, 330 Angebote kommen aus Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigungsberufen.

Landkreis Altötting

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Altötting beträgt im Juli 3,2 Prozent. Das sind 1 959 Menschen, 69 mehr als im Juni, als die Quote bei 3,1 Prozent lag. Im Vorjahresvergleich bedeutet dies einen Rückgang um 5,1 Prozent, das heißt, 106 Menschen weniger sind aktuell arbeitslos gemeldet. 218 jüngere unter 25 Jahren bilden 11,1 Prozent des Bestandes, im Juni waren es noch 157. „Durch Schul- und Ausbildungsende oder Zwischenbeschäftigungen bis zum Ausbildungs- oder Studienbeginn besteht bis Oktober in dieser Altersgruppe eine hohe Dynamik“, erklärt Müller, „wir wünschen uns natürlich, dass auch die 111 Jugendlichen, die bis jetzt noch keinen Ausbildungsplatz haben, ins BiZ und zur Berufsberatung gehen, um sich die aktuellen Listen anzuschauen, und sich für einen der 247 freien Ausbildungsplätze entscheiden.“ 695 Menschen sind älter als 50 Jahre, das sind 9 mehr als im Juni. In der Gruppe der über 55-jährigen waren im Juni genauso viele Menschen arbeitslos, die Julizahl zeigt 450. 570 Menschen zählen zu den Langzeitarbeitslosen, das sind 29,1 Prozent der Gesamtheit. Vor einem Jahr waren es noch 19 Menschen weniger. Bei den 552 registrierten Neumeldungen im Landkreis Altötting kamen 206 Menschen aus Erwerbstätigkeit, 193 kamen aus Nichterwerbstätigkeit und 4

machten keine Angabe. 149 haben eine Ausbildung oder Qualifizierung beendet, das sind 54 mehr als im Vormonat. Dem stehen 484 Abmeldungen gegenüber, das sind 128 weniger als im Juni und 82 weniger als im Vorjahresmonat. Hiervon gingen insgesamt 166 in Erwerbstätigkeit, Die Anzahl der Abmeldungen in Erwerbstätigkeit ist im Vormonatsvergleich um 56 gesunken, im Vorjahresvergleich um 47. Der Arbeitgeberservice hat im Juli 162 neue Stellenangebote aufgenommen; der Bestand an offenen Arbeitsplätzen liegt bei 410, das sind 28 weniger als im Juni. Hierbei sind 156 Angebote aus dem Berufsbereich Produktion und Fertigung, 58 aus Handel und Tourismus und 62 aus den Bereichen Gesundheit und Soziales.

Berchtesgadener Land

Die Arbeitslosenquote im Berchtesgadener Land beträgt im Juli 3,6 Prozent, das sind 1 776 Menschen. Im Vergleich zum Vormonat sind dies 35 weniger, die Quote blieb gleich. Im Juli des Vorjahres waren es 101 Menschen weniger, das bedeutet, einen Anstieg um 6,0 Prozent Die Quote lag im Juli 2014 bei 3,4 Prozent. Unter den 1 776 sind 935 Männer und 841 Frauen. 38 (Vormonat 33) der Gemeldeten sind unter 20 Jahren, 188 (Vormonat 175) unter 25 Jahren. In der Berufsberatung sind aktuell 129 Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz haben. Dem gegenüber sind noch 248 Ausbildungsplätze unbesetzt. „Hier liegen auch Chancen für die sogenannten Spätstarter“, ermuntert Müller, „wer eine Ausbildung hat, wird seltener arbeitslos, kann durch Qualifizierungen und Fortbildungen weiter aufbauen und so ein solides berufliches Fundament schaffen“ schließt Müller. 668 Menschen sind älter als 50 Jahre, das sind 15 weniger als im Juni und 15 mehr als im Vorjahresmonat. Der Anteil dieser Altersgruppe beträgt aktuell 37,6 Prozent an der Gesamtheit. Die Anzahl der Langzeitarbeitslosen ist mit 475 um 6 höher als im Juni und um 8 höher als im Vorjahresmonat. 483 Menschen meldeten sich im Juli arbeitslos, hiervon waren 331 Kunden der Agentur für Arbeit und 152 Kunden des Jobcenters. Insgesamt kamen 207 der Neumeldungen aus Erwerbstätigkeit, 130 aus Ausbildung und 139 aus Nichterwerbstätigkeit. 513 Menschen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden, das sind 57 weniger als im Juni. Hiervon gingen 221 (Vormonat 296) in Erwerbstätigkeit und 83 (Vormonat 81) begannen eine Ausbildung. Der Arbeitgeberservice verzeichnet im Juli einen Stellenbestand von 559, das sind 7 Angebote weniger als im Juni und 20 mehr als im Vorjahresmonat. Der Stellenzugang von 161 ist gegenüber Vormonat um 43 Angebote gesunken. Im Vorjahresvergleich sind es 52 weniger. Kaufmännische Dienstleistungen, Handel und Tourismus bieten 165 Stellen und 111 aktuell freie Stellen sind im Bereich Gesundheit und Soziales.

Landkreis Mühldorf

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Mühldorf betrug im Juli 3,8 Prozent, das ist ein leichter Anstieg um 0,1 Prozentpunkte im Vormonatsvergleich. 2 281 Menschen waren im Juli arbeitslos gemeldet, 28 mehr als im Juni. Im Juli des Vorjahres lag die Quote bei 3,9 Prozent, 55 Menschen mehr waren von Arbeitslosigkeit betroffen.

Darunter sind 223 jüngere unter 25 Jahre, wovon 55 unter 20 Jahre alt sind. Das sind 47 junge Menschen oder 26,7 Prozent mehr als im Vormonat. „Bei den 222 freien Ausbildungsplätzen im Landkreis Mühldorf hoffen wir, dass sich auch einige für eine Ausbildung entscheiden, die bisher nicht daran gedacht haben. 186 junge Menschen sind noch unversorgt, hier sollten die Sommerferien clever genutzt werden, durch Beratung, ein Praktikum und intensive Bewerbungsaktivitäten“, ermutigt Müller. 810 Menschen gehören zu den Älteren über 50 Jahre, 12 weniger als im Juni, darunter 523 über 55 Jahre. Im Vorjahresmonat waren es 30 Menschen mehr. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen beträgt 721, ein leichter Rückgang um 7 gegenüber Juli, und um 21 im Vorjahresvergleich. Getrennt nach Rechtskreisen zählen 915 Kunden zur Agentur für Arbeit und 1 366 Kunden zum Jobcenter. 638 Neumeldungen, das sind 40 mehr als im Vormonat und 37 weniger als im Juli 2014 wurden gezählt. Hiervon kamen 216 aus Erwerbstätigkeit und 180 meldeten sich nach Ausbildung oder Qualifizierung. Dem stehen 616 Abmeldungen gegenüber, 21 weniger als im Vormonat und 16 weniger als im Vorjahresvergleich. Hiervon gingen 206 in Erwerbstätigkeit und 117 in Ausbildung oder Qualifizierung. 274 Menschen meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab. 862 Stellenangebote sind registriert, gegenüber Juli ist das ein Unterschied von 49 Angeboten mehr. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 342 Stellen mehr. Von den 726 sozialversicherungspflichtigen Stellenangeboten sind 123 aus dem Gesundheits- und Sozialwesen, 258 Angebote in verschiedenen Bereichen Produktion und Fertigung und 157 aus Verkehr und Logistik.

Pressemitteilung Agentur für Arbeit Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser