Trotz Krise: Deutsche Exporte steigen kräftig

+
Container werden im Hafen Hamburg verladen. Trotz der Krise sind die deutschen Exporte im September deutlich gewachsen.

Wiesbaden - Trotz der Krise sind die deutschen Exporte im September deutlich gewachsen. Hier erfahren Sie, wie stark die Ausfuhren im September gestiegen sind:

So erhöhte sich der Wert der Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahresmonat um 10,5 Prozent auf einen Wert von 95 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Die Einfuhren stiegen im gleichen Zeitraum um 11,6 Prozent auf 77,6 Milliarden Euro. Im Vergleich zum August dieses Jahres stiegen die Ausfuhren im September um 0,9 Prozent. Die Einfuhren nahmen um 0,8 Prozent ab.

Die außenwirtschaftlichen Erfolge seien “überaus erfreulich, aber kein Selbstläufer“, sagte Anton Börner, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA). Die Entwicklung lasse vermuten, dass sich die Wachstumsraten bei den Importen und Exporten nicht auf diesem Niveau fortsetzen werden. “Daher sollte auch der Dialog mit wichtigen Rohstoffländern wie Russland, China und Brasilien weiter intensiviert werden“, sagte Börner.

Zweistelliges Wachstum in der EU und in Drittstaaten

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union exportierte Deutschland im September nach Angaben der Statistiker Waren im Wert von 56,6 Milliarden Euro, 10,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Der Wert der Einfuhren aus den EU-Partnerländern stieg um 13,8 Prozent auf 50,1 Milliarden Euro

In die Länder außerhalb der EU exportierte Deutschland demnach Waren im Wert von 38,4 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Anstieg um 10,1 Prozent im Vergleich zu September 2010. Im gleichen Zeitraum bezog die Bundesrepublik Waren im Wert von 27,5 Milliarden Euro aus Drittländern, das waren 7,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

dapd

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser