Übernahme von T-Mobile USA verzögert sich

Washington - Das US-Justizministerium hat ein Kartellrechtsverfahren wegen der Übernahme von T-Mobile USA durch das Telekommunikationsunternehmen AT&T ausgesetzt.

Die zuständige Richterin Ellen Segal Huvelle gab dem gemeinsamen Antrag des Ministeriums und AT&T am Montag in Washington statt. Damit ist der erste Gerichtstermin im Februar hinfällig. Die Richterin setzte für den 18. Januar eine Anhörung an, bei der die Unternehmen ihre weiteren Pläne vortragen sollen. In einer Mitteilung von AT&T und der Deutschen Telekom - Besitzerin von T-Mobile USA - hieß es, die Aussetzung des Verfahrens sei nötig, um Zeit für die Erkundung aller Optionen zu gewinnen.

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser