Ukraine hält an Gaspreisen fest

+
Ein Gaswerk in der Ukraine (Symbolfoto)

Kiew - Die Ukraine hat weiterhin nicht die Absicht, die inländischen Energiepreise anzuheben, wie dies der Internationalen Währungsfonds (IWF) zur Voraussetzung für weitere Kredithilfen macht.

Das sagte der stellvertretende ukrainische Ministerpräsident Sergej Tigipko nach einem Bericht der russischen Nachrichtenagentur Itar-Tass.

Sein Land habe sich mit dem IWF in allen anderen Fragen geeinigt, erklärte Tigipko. Bei den Gaspreisen sei aber derzeit kein Kompromiss in Sicht. Der IWF hat der Ukraine einen Stand-by-Kredit von 15,6 Milliarden Dollar bewilligt, verlangt aber vor der Auszahlung der nächsten Tranche deutliche Sparsignale von der Regierung in Kiew.

dapd

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser