US-Regierung kontrolliert Toyota

+
US-Regierung fordert Akteneinsicht von Toyota.

Washington - Die amerikanische Regierung will wissen, ob Toyota angemessen auf die Sicherheitsmängel bei Millionen von Autos reagiert hat. Deshalb hat sie Unterlagen angefordert.

Die US-Regierung hat eine Untersuchung der Sicherheitspannen bei Toyota eingeleitet. Das Verkehrsministerium in Washington forderte den japanischen Autobauer am Dienstag zur Herausgabe von Akten über die Rückrufaktionen der vergangenen Wochen auf. Die Regierung will prüfen, wann Toyota von den Sicherheitsmängeln erfahren hat und ob der Autohersteller angemessen darauf reagierte.

Toyota hat wegen klemmender Gaspedale und Fußmatten sowie Bremsproblemen weltweit 8,5 Millionen Fahrzeuge zurückgerufen. Toyota muss die schriftliche Anfrage des US-Verkehrsministeriums spätestens in zwei Monaten beantworten.

DAPD

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser