USA: Weiter steigende Inflation

Washington - Die Inflation in den Vereinigten Staaten zieht weiter an. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stiegen die Verbraucherpreise im April im Durchschnitt um mehr als zwei Prozent.

Die Verbraucherpreise in den USA ziehen weiter an. Auf Jahressicht habe die Inflationsrate im Mai bei 3,6 Prozent gelegen, teilte das US-Arbeitsministerium in Washington am Mittwoch mit. Im Vormonat waren es noch 3,2 Prozent. Vor allem höhere Kosten für Strom, Gas und Benzin trieben die Teuerung an - ohne die schwankungsanfälligen Energie- und Lebensmittelpreise betrug der Jahreswert 1,5 Prozent.

Die Teuerung nahm damit den elften Monat in Folge zu. Vor einem halben Jahr hatte die Inflationsrate insgesamt noch bei 1,1 Prozent gelegen.

Von April auf Mai belief sich die Teuerung im Monatsvergleich auf 0,2 Prozent. Experten hatten mit einem Anstieg um 0,1 Prozent gerechnet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser