Verdi ruft Telekom-Mitarbeiter zu Warnstreiks auf

Magdeburg/Leipzig/Suhl - Die Gewerkschaft Verdi hat am Montag einen Teil der Beschäftigten der Deutschen Telekom in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu Warnstreiks aufgerufen.

In Köln, Bonn und Aachen sollten am Morgen fast 300 Mitarbeiter ganztägig ihre Arbeit niederlegen, teilte Verdi-Sprecher Markus Frings mit. In Leipzig, Suhl, Magdeburg und Halle sollten rund 600 Mitarbeiter ihre Arbeit niederlegen, teilte Verdi-Sprecherin Kerstin Chagoubi mit. Ziel sei es, den Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen. Sie sollen nach dem Willen von Verdi bei der vierten Tarifrunde Anfang März ein neues Angebot vorlegen.

In der vergangenen Woche hatte Verdi das Arbeitgeberangebot als “eine Frechheit“ abgelehnt. Es sieht unter anderem Gehaltserhöhungen von 2,17 Prozent bei einer Laufzeit von 24 Monaten vor. Die Gewerkschaft fordert stattdessen für die 105 000 Telekom-Mitarbeiter in Deutschland 6,5 Prozent mehr Gehalt und den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen über eine Laufzeit von zwölf Monaten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Archivbild)

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser