MAN verdient deutlich weniger Geld

München - MAN hat wegen der Schwäche der europäischen Lastwagenmärkte im dritten Quartal einen Gewinneinbruch verbucht.

Unter dem Strich verdiente die Volkswagen-Tochter zwischen Juli und September 61 Millionen Euro. Vor einem Jahr waren es noch 171 Millionen Euro gewesen. Der Umsatz des Konzerns sank um gut zwei Prozent auf 3,9 Milliarden Euro, wie MAN am Dienstag in München mitteilte. „Insgesamt betrachtet ist das Ergebnis nicht zufriedenstellend, darum werden wir weiterhin intensiv daran arbeiten, die Kosten zu senken“, teilte Konzernchef Georg Pachta-Reyhofen mit.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser