EZB warnt vor Aufweichen von "Fiskalpakt"

+
Die große Euro-Skulptur steht am 04.08.2011 in Frankfurt am Main vor der Zentrale der Europäischen Zentralbank (EZB).

Berlin - Die Europäische Zentralbank warnt (EZB) vor einer Aufweichung des von Deutschland angestoßenen “Fiskalpakts“ für mehr Haushaltsdisziplin in der Eurozone und EU.

Die jüngste Vertragsversion sei eine “substanzielle Verwässerung gegenüber früheren Entwürfen“, schreibt EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen an die Unterhändler. Kritisiert werden etwa erweiterte Ausnahmeregeln beim angestrebten Defizit- und Schuldenabbau.

Das sind die wichtigsten Organe der EU

Das sind die wichtigsten Organe der EU

“Diese Änderungen laufen aus meiner Sicht klar dem Geist der ursprünglichen Vereinbarung für einen ambitionierten Fiskalpakt zuwider“, heißt es in dem Schreiben Asmussens, das der Deutschen Presse-Agentur dpa vorliegt und aus dem die “Financial Times Deutschland“ berichtet. Auch deutsche EU-Parlamentarier hatten kritisiert, dass der aktuelle Entwurf für einen zwischenstaatlichen Vertrag “ein Rückfall“ gegenüber früheren Vorschlägen sei.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser