Wegen Börsenerholung? Nun sinkt der Goldpreis

London - Der Goldpreis ist am Freitag im Zuge einer kräftigen Kurserholung an den Aktienmärkten auf den tiefsten Stand seit drei Wochen zurückgefallen.

Im frühen Handel kostete eine Feinunze des gelben Edelmetalls (etwa 31 Gramm) 1768 US-Dollar. Das sind rund 20 Dollar weniger als am Vortag. Damit erreichte der Goldpreis den tiefsten Stand seit dem 26. August. In der vergangenen Woche trieb die Sorge vor einer Eskalation der Schuldenkrise die Investoren noch in den vermeintlich “sicheren Hafen“ Gold, und der Preis für die Feinunze erreichte zeitweise ein Rekordhoch bei 1920 Dollar.

Seit Montag sorgt eine leichte Entspannung in der europäischen Schuldenkrise für eine starke Erholung an den Aktienmärkten. Die Anleger seien wieder risikofreudiger und schichten ihr Geld von Gold in Aktien um, hieß es von Händlern. Zur Beruhigung der Finanzmärkte habe unter anderem die gestrige gemeinsame Aktion der führenden Notenbanken zur ausreichenden Versorgung der Banken mit US-Dollar beigetragen. Außerdem hoffen die Anleger beim heutigen Treffen der Euro-Finanzminister auf eine Einigung im Streit um Garantien für neue Griechenland-Hilfsmilliarden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser