Kliniken, Behörden, Straßenmeistereien

Weitere Warnstreiks im öffentlichen Dienst

+
Im Blickpunkt der Warnstreiks im Öffentlichen Dienst steht heute auch Bayern.

München - Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst sollen am heutigen Dienstag fortgesetzt werden, auch in Bayern. Betroffen sind unter anderem Kliniken und Straßenmeistereien.

Die Gewerkschaft rief die Mitarbeiter von Unikliniken, Straßenmeistereien, Behörden, und Theatern in mehreren Städten zu Arbeitsniederlegungen auf. In München, Regensburg, Erlangen und Würzburg sind Demonstrationen geplant. Verdi fordert für die Beschäftigten der Länder 6,5 Prozent mehr Lohn. Die Verhandlungen sollen morgen (Mittwoch) in Potsdam fortgesetzt werden.

Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) hatte dem Verhandlungsführer der Länder, Sachsen-Anhalts Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD), vorgeworfen, dass er noch kein Angebot vorgelegt habe. Der Freistaat wolle zu einem „fairen und angemessenen Abschluss kommen“.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser