Gefährliche Unwägbarkeiten

Weltbank: Globaler Wirtschaft drohen Probleme

+
Das Logo der World Bank (Weltbank), in Washington.

Washington - Die Weltbank warnt vor gefährlichen Unwägbarkeiten, die der globalen Wirtschaft in den nächsten Jahren bevorstehen. Die Probleme hätten vor allem drei Hauptursachen.

Die globale Wirtschaft steht nach Einschätzung der Weltbank vor gefährlichen Unwägbarkeiten. Hohe Arbeitslosigkeit in den Industrienationen, nachlassendes Wachstum in Entwicklungs- und Schwellenländern und ein weiter schwächelnder Welthandel zählten derzeit zu den größten Problemen, heißt es im neuen Weltwirtschaftsausblick der Entwicklungshilfe-Organisation, der am Mittwoch (Ortszeit) in Washington veröffentlicht wurde.

Ihre Wachstumsprognose für dieses Jahr reduzierte die Weltbank im Vergleich zum vergangenen Januar leicht von 2,4 auf 2,2 Prozent. Für 2014 korrigierte sie das bislang ermittelte Plus geringfügig von 3,1 auf 3,0 Prozent. 2015 werde das globale Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 3,3 Prozent zunehmen.

Besonders Schwellenländer wie China, Indien oder Brasilien betrachtet die Weltbank mit Sorge. Die Wachstumserwartung für diese Gruppe korrigierte sie für dieses Jahr von 5,5 auf 5,1 Prozent. 2014 und 2015 werde die BIP-Zunahme 5,6 und 5,7 Prozent betragen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser