Wirtschaftsforscher prognostizieren Wachstumsdelle am Jahresende

Berlin - Die deutsche Wirtschaft bleibt im dritten Quartal auf Wachstumskurs, muss sich aber gegen Jahresende auf die Auswirkungen der Schuldenkrise einstellen.

Für den Zeitraum zwischen Juli und Ende September rechnet das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) laut dem am Mittwoch veröffentlichten Konjunkturbarometer mit 0,4 Prozent Wachstum. Erst dann werde es zu einer Eintrübung kommen.

Eine Rezession erwarten die DIW-Ökonomen aber nicht. “Die uns bisher vorliegenden Zahlen weisen für das laufende Quartal nicht auf eine Dämpfung hin“, erläuterte DIW-Konjunkturchef Ferdinand Fichtner. Die Schuldenkrise im Euroraum dürfte wegen der Verunsicherung der Bevölkerung und der Unternehmen das Wachstum vor allem im Winterhalbjahr aber etwas bremsen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser