Schlechte Ernte?

Witterung lässt viele Landwirte bangen

Berlin - Das wechselhafte Wetter macht den Landwirten in weiten Teilen Deutschlands zu schaffen. Sie bangen um ihre Ernteerträge. 

Nachdem das Wintergetreide im Frühjahr durch Frost geschädigt worden war, musste die Getreideernte nun vielerorts wegen heftigen Regens unterbrochen werden, wie eine dapd-Umfrage ergab.

Der Landesbauernverband Niedersachsen rechnet mit einem um zehn Prozent niedrigeren Ernteertrag als im Vorjahr. In Teilen Bayerns dagegen regnete es vor allem im Mai zu wenig. Deshalb erwarten die Bauern in Franken und Niederbayern Ernteeinbußen aufgrund der Trockenheit. Sollte das Wetter beständiger werden, lautete der Tenor in den Ländern, ließen sich aber noch ordentliche Ernteergebnisse erzielen.

dapd

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser