Zeitung: Banken wollen Pfleiderer vor Insolvenz retten

+
Der Schriftzug der Pfleiderer AG vor dem Werksgelände im oberpfälzischen Neumarkt.

Neumarkt/Opf. - Der existenzbedrohte Bau- und Möbel-Zulieferer Pfleiderer soll laut einem Medienbericht von den Gläubigerbanken mit einem Forderungsverzicht gerettet werden.

Lesen Sie auch:

Arbeitsplätze bei Pfleiderer in Gefahr

Die Banken wollten auf 30 Prozent der Kredithöhe verzichten, berichtet die Wirtschaftszeitung “Euro am Sonntag“ in ihrer Online-Ausgabe. Ein Sprecher von Pfleiderer gab zu dem Bericht am Mittwoch keinen Kommentar ab. Am Dienstag hatte das Unternehmen aus Neumarkt bekanntgegeben, dass der noch nicht konkret benannte Jahresverlust 2010 die Hälfte des Grundkapitals der AG aufzehren werde. Damit muss nun eine außerordentliche Hauptversammlung stattfinden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser