Seehofer will sich persönlich für Schaeffler-Konzern einsetzen

München - Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) haben mit der Spitze des angeschlagenen Autozulieferers Schaeffler über die Lage des Unternehmens gesprochen.

Das sagte ein Sprecher der Staatskanzlei am Dienstag in München. Über den Inhalt des Gesprächs am Vorabend in der Staatskanzlei wurde zunächst nichts bekannt. Seehofer hatte angekündigt, sich persönlich für die bayerischen Belange bei dem Konzern einzusetzen.

Das Unternehmen mit Sitz im mittelfränkischen Herzogenaurach will mehrere tausend Arbeitsplätze in Deutschland abbauen.

dpa

Rubriklistenbild: © AP

Zurück zur Übersicht: Wirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser