Bald ist „Tag der Energiespar-Rekorde“

+

Berlin - Am 1. Oktober tritt das neue Energieeinsparverordnungsgesetz in Kraft. Der Energiebedarf bei Neubauten und Sanierungen muss dann um durchschnittlich 30  Prozent niedriger sein als derzeit.

Was viele Bauherren nicht wissen: Durch staatliche Förderung und hohe  Einsparpotenziale lohnt es sich meistens über die gesetzlichen  Vorgaben hinauszugehen. Bereits jetzt gibt es viele sogenannte Effizienzhäuser, die besser ausgestattet sind als gefordert.

Am "Tag der Energiespar-Rekorde" der Deutschen Energie-Agentur GmbH am 10. Oktober öffnen bundesweit mehr als 100 dieser  energieeffizienten Gebäude ihre Türen. Besucher können dann die Häuser erkunden und sich von deren Eigentümern und Fachleuten Tipps für eigene  Bauvorhaben holen. Führungen werden angeboten in jedem erdenklichen Gebäude: Vom Einfamilienhaus, über Stadtvillen und hochmoderne Plattenbauten bis hin zu  denkmalgeschützten Objekten, Schulen und Kindergärten ist alles dabei. 

Der "Tag der Energiespar-Rekorde" wird unterstützt durch das  Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), das  Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit  (BMU), die BASF SE, den Bundesverband der Energie- und  Wasserwirtschaft e. V. (BDEW), das Institut für wirtschaftliche  Oelheizung e.V. (IWO) sowie die Wienerberger Ziegelindustrie GmbH.  Die dena führt den Aktionstag in Kooperation mit dem Deutschen  Mieterbund, dem Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) und der Kampagne "Haus sanieren-profitieren" der Deutschen Bundesstiftung  Umwelt (DBU) durch.

Informationen zu geöffneten Gebäuden in ihrer Region finden Besucher online auf www.energiespar-rekorde.de

Quelle: Deutsche Energie-Agentur GmbH

Zurück zur Übersicht: Wohnen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser