Mit dem richtigen Schreibtisch ganz einfach

7 Gründe im Stehen zu arbeiten

+

Langes Sitzen schadet Körper und Wohlbefinden, ist für Angestellte im Büro aber Alltag. Hier erfahren Sie, warum sie dagegen endgültig etwas tun sollten und was wirklich hilft:

Angestellte verbringen im Laufe ihres Berufslebens durchschnittlich 80.000 Stunden im Sitzen. Mit negativen Folgen für Wohlbefinden und den Körper.
Sieben Gründe warum es sich lohnt, jetzt vom Schreibtisch aufzustehen:

Schwache Muskeln

Langes Sitzen verkürzt die Rückenmuskulatur. Außerdem werden die Bauch-, Bein- und Gesäßmuskeln geschwächt. Bei der Schulter- und Nackenpartie, der Wirbelsäule, Bandscheibe und Gelenke kommt es zu Belastungen.

Krankheitstage

Rückenleiden verursachen inzwischen die häufigsten Ausfalltage. Langes Sitzen schadet also nicht nur der Gesundheit der Angestellten sondern auch den Unternehmen.

Immunsystem

Langes Sitzen verlangsamt die Magen-Darm-Tätigkeit des Körpers und behindert so den Stoffwechsel. So wird letztendlich das Immunsystem negativ beeinflusst.

Ohne Konzentration

Im Sitzen bewegen wir uns kaum. Der Bewegungsmangel führt zu Ermüdung und Konzentrationsmangel.

Sitzen macht depressiv

Bei Personen, die länger als 42 Stunden pro Woche sitzen, egal ob im Büro, Zuhause oder unterwegs im Auto, steigt das Risiko für psychische Krankheiten um 31 Prozent. Das ergab eine spanische Studie. 

Herz-Kreislaufprobleme und Thrombose

Sitzen schränkt die Durchblutung ein. Damit steigt das Risiko, an Herz-Kreislaufproblemen zu erkranken. Betroffen sind davon auch die Beine, wodurch sich das Thrombose-Risiko erhöht.

Sitzen macht dick

Dass Figur und Gewicht durch das lange Sitzen leiden, lässt sich auf zwei Gründe zurückführen. Der offensichtlichere Grund ist die mangelnde Bewegung. Weniger bekannt ist, dass die Ausschüttung des Enzyms Lipoproteinlipase (LPL) schon nach wenigen Stunden Sitzen herabgesetzt wird. Die Folgen sind höhere Blutfettwerte und auf lange Sicht Übergewicht.

Gründe, die gegen das lange Sitzen sprechen gibt es also zur Genüge. Der Arbeitsalltag vieler Angestellten im Büro macht es aber fast unmöglich etwas dagegen zu tun. Denn weg vom Schreibtisch können sie nur selten.

Die Lösung: Sitzen und Stehen am flexiblen Schreibtisch

Sitz-Stehtische bringen Bewegung ins Büro und beugen den Gesundheitsschäden für Körper und Wohlbefinden vor. Per Tastendruck lässt sich die gewünschte Höhe des Schreibtisches einstellen. So verändert sich automatisch die Arbeitshaltung.

Keine Angst, Sie müssen nicht den gesamten Tag im Stehen verbringt. Es ist der Wechsel von Sitzen uns Stehen, der sich positiv auf Konzentration und Wohlbefinden auswirkt. Experten empfehlen, 50 Prozent der Arbeitszeit im Sitzen zu verbringen und 25 Prozent im Stehen. In der restlichen Zeit sollten Sie in Bewegung bleiben.

Am besten wechseln Sie die Haltung zwei bis vier Mal pro Stunde. Die Experten von Büromöbel Müller in Raubling beraten Sie gerne, welcher Sitz-Stehtisch am besten zu Ihren individuellen Bedürfnissen und Ihrer Arbeitssituation passt. Als einer der führenden Anbieter von ergonomischen Büromöbeln in Rosenheim und Umgebung finden Sie hier was Sie für mehr Dynamik im Büro brauchen.

-ANZEIGE-

Zurück zur Übersicht: Büro-Müller

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Inhalte dieses Specials sind eine werbliche Sonderveröffentlichung für die beteiligten Unternehmen.

Hier finden Sie Büromöbel Müller in Raubling: