Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Entspann dich mal!

Gib dem Stress am Arbeitsplatz keine Chance

Zurück aus dem Urlaub - rein in den Stress
+
Zurück aus dem Urlaub - rein in den Stress

Raubling - Die Sehnsucht nach dem wohl verdienten Urlaub. Vor allem in stressigen Zeiten sehnt man sich nach dem Cocktail in der Hand auf der Liege am Strand. Aber woher kommt dieser Stress am Arbeitsplatz und wie kann man negative Folgen vermeiden?

Schon die Urzeit-Menschen kannten Stress, denn dieser ist evolutionsbedingt im tiefsten Inneren eines jeden von uns verankert. Fühlten sich die Menschen damals bedroht, war der Körper durch das natürliche Hormon "Kortisol" sofort in Alarmbereitschaft. Heute hat der Mensch keine natürlichen Feinde mehr - außer vielleicht sich selbst. Trotzdem hat Kortisol bei den meisten von uns seinen regelmäßigen Auftritt. Stress am Arbeitsplatz ist hierbei ganz vorne dabei. Die Zeit wird knapp, der Chef schimpft und dem Kunden kann man es auch nicht recht machen. Diese Situation kennt wohl jeder von uns. Und zack - man ist hochgradig gestresst.

Zu viel Stress ist nicht gut für Körper und Seele

Stress ist ein nahezu alltäglicher Lebensbegleiter, welcher aber auf kurz oder lang zu Folgen, wie zum Beispiel Schlafproblemen, Kopfschmerzen, Motivationsmangel oder sogar schlimmstenfalls Depressionen, führen kann. Produktive Arbeit entsteht nicht durch gestresste Mitarbeiter, die möglichst viele Stunden arbeiten, sondern durch ein zufriedenes und ausgeruhtes Team. 

So wird's besser

1. Sollten Sie merken, dass Sie überarbeitet sind, sollten Sie zunächst auf eine ausgewogene Ernährung achten. Durch eine Vielzahl an Terminen und Aufgaben kommen Essens-Pausen oder auch das Trinken oftmals zu kurz. Die Energie benötigen Sie aber, um gestärkt den Arbeitsalltag bewältigen zu können.
2. Auch lange Tage im Büro sollten zumindest durch einen kleinen Abendspaziergang ausgeglichen werden, um die körperliche Kraft aufrecht erhalten zu können.
3. Neben der körperlichen Gesundheit, zählt aber mindestens genauso die seelische und psychische Gesundheit zu den Dingen, die dringend gepflegt werden müssen. Versuchen Sie, ab und zu die Wichtigkeit der Arbeitsaufträge abzuwägen und auch einmal "nein" zu sagen. Aufträge können umso besser erledigt werden, wenn Sie nicht auf die Schnelle gemacht werden müssen.

Ausprobieren! 

Höhenverstellbarer Schreibtisch für einen Sitz-Steh-Arbeitsplatz

Neben den oben genannten Tipps ist der Wohlfühl-Faktor am Arbeitsplatz besonders wichtig, um das Stress-Level niedrig zu halten. Ein angenehmer Schreibtisch und ein gemütlicher Stuhl sind das A und O für ein entspanntes Arbeiten. 8 Stunden am Tag im Büro und davon 90 Prozent im Sitzen? Ein guter Tipp für mehr Abwechslung ist ein Sitz-Steh-Arbeitsplatz. Wenn man nicht mehr Sitzen kann, kann man einfach im Stehen weiterarbeiten. Aber wo gibt's denn sowas? Zum Beispiel bei Büromöbel Müller! Neben Sitz-Steh-Arbeitsplätzen gibt's bei Büromöbel Müller auch zahlreiche andere Ausstattungsmöglichkeiten für das perfekte Büro, das den Stress vor der Tür lässt. Reinklicken!

 - ANZEIGE - 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.