Elektrische Rolläden senken Heizkosten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dank automatisierter Rollläden bleibt die Wärme selbst an eiskalten Winterabenden in den Räumen.

Düsseldorf - Schnee, Frost, klirrende Temperaturen: Der Winter steht vor der Tür. Oft kommt er durch die Fenster ins Haus. Aber nicht mit elektrischen Rolläden!

Frostige Temperaturen, raue Winde und viel Schnee bis in die tiefen Lagen – das verspricht der Hundertjährige Kalender für die nächsten Monate. Gerade wenn es draußen stürmt und schneit, genießt man die angenehme Wärme in den eigenen vier Wänden.

Weil aber fast drei Viertel der Energiekosten in deutschen Haushalten auf das Heizen entfallen und diese mit sinkenden Außentemperaturen enorm steigen, denken viele mit ungutem Gefühl an die nächste Heizkostenabrechnung und suchen neue Wege, Energie zu sparen.

An elektrische Rollläden denken die meisten dabei nicht. Doch laut der Deutschen Energie-Agentur (dena) stellen gerade sie eine der effektivsten Einsparmöglichkeiten dar. Für viele Menschen haben Sparmaßnahmen mit Verzicht zu tun. Dabei können kleine Veränderungen große Wirkung erzielen.

Wer zum Beispiel abends rechtzeitig vor Einbruch der Dunkelheit die Rollläden schließt, reduziert den nächtlichen Wärmeverlust bereits um 25 Prozent, so eine Studie des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik.

Durch das Herunterfahren des Rollladens entsteht ein Luftpolster zwischen den geschlossenen Rollläden und der Glasscheibe, über das die Zimmerwärme nur schwer nach draußen gelangt und umgekehrt die eisige Winterluft von den Innenräumen ferngehalten wird.

Das ist auch im Geldbeutel zu spüren: Ein Vier-Personen-Haushalt spart nach Berechnungen des Fraunhofer-Instituts etwa 67 Euro pro Jahr und tut gleichzeitig der Umwelt etwas Gutes, indem bis zu 293 Kilogramm CO2 weniger erzeugt werden. Noch effektiver ist es, wenn die Rollläden an eine Zeitschaltuhr gekoppelt sind.

Die AstroTec von elero steuert das Öffnen und Schließen des Rollladens zum Beispiel über vorprogrammierte Sonnenauf- und -untergangszeiten.

Auch voll Berufstätige oder aktive Menschen müssen damit keine Kompromisse eingehen – das Energiesparen zu Hause funktioniert ganz automatisch und die nächste Heizkostenabrechnung bringt so sicher keine böse Überraschung.

Mehr unter www.elero.de. Weitere Infos auch unter www.homeplaza.de.

Pressemitteilung easy-PR

Zurück zur Übersicht: Wohnen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser