Umfrage: Welcher Umsteiger-Typ sind Sie?

+

Die Bereitschaft der Deutschen zu einem Umstieg auf erneuerbare Energien ist groß. Laut einer Emnid-Umfrage wollen 50 Prozent stufenweise auf erneuerbare Energien umsatteln.

"Welcher Umsteiger-Typ sind Sie?" – das fragte das Meinungsforschungsinstitut Emnid einen repräsentativen Querschnitt der Bundesbürger. Das Ergebnis: Eine absolute Mehrheit von 50 Prozent will Schritt für Schritt auf die Nutzung von Solarenergie, Windkraft & Co umsteigen. Elf Prozent sehen sich als "Sofort-Umsteiger“. Weitere zwölf Prozent haben ihre Entscheidung für den Umstieg bereits getroffen, aber bislang noch nicht konkret gehandelt.

Nachhaltig handeln

Zusammengenommen votieren drei von vier Befragten für erneuerbare Energien. Solvis-Geschäftsführer Helmut Jäger: "Im März wurde die Förderung für Solarwärme erhöht. Das ist ein Anreiz, um jetzt aktiv zu werden. Modernisierer können ihre Investitionen auch auf mehrere Schritte verteilen." Das integrierte Solarheizsystem des Herstellers ist als nachrüstbares Baukastensystem konzipiert und aktueller Testsieger bei Stiftung Warentest und Ökotest. Eine weitere Möglichkeit für Umsteiger ist die Installation einer Solarstromanlage auf dem eigenen Dach.

Zinsgünstige Darlehen

Trotz der Energiedebatte in Folge der Atomkatastrophe in Japan sieht laut der Umfrage jeder vierte Befragte für sich keinen akuten Handlungsbedarf. Elf Prozent lehnen den Umstieg auf regenerative Energien ab. 14 Prozent können sich noch nicht festlegen. Dagegen planen 59 Prozent der Besserverdiener einen stufenweisen Wechsel, während vor allem Geringverdiener zu den Distanzierten gehören. Der Solvis-Chef: "Der Umstieg auf eine regenerative Wärmeversorgung darf nicht am Geldbeutel scheitern. Hier ist der Staat gefragt, mit gezielter Förderung für private Hauseigentümer sowie für Mehrfamilienhäuser saubere Energie zu ermöglichen." Hausbesitzer können für ihre Investitionen Zuschüsse über das Marktanreizprogramm und die zinsgünstigen Kredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau nutzen.

Pressemitteilung SOLVIS GmbH & Co KG

Zurück zur Übersicht: Wohnen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser