Baum fällt! - Waldarbeiten im Winter

+
Im Spätherbst werden im Wald viele Bäume gefällt. Wer dort spazieren geht oder Sport treibt, sollte daher wachsam sein. Foto: Peer Grimm

Hamburg (dpa/tmn) - Wenn das Laub von den Ästen gefallen ist, werden in den Wäldern oft Bäume gefällt. Spaziergänger und Jogger müssen darauf achten. Dabei sollten sie sich jedoch nicht nur auf den Maschinenlärm verlassen.

Waldbesucher orientieren sich am besten nicht nur an akustischen Warnzeichen. Nicht immer werde mit großen und lauten Maschinen gearbeitet, die gut aus der Ferne auszumachen sind, erläutert der Bundesverband der Deutschen Säge- und Holzindustrie. Um den Eingriff in den Wald möglichst gering zu halten, werde überwiegend per Hand gefällt. Für das Fällen und Verladen der Stämme auf Lkws sind Waldbereiche unter Umständen vorübergehend gesperrt.

Nach dem Fall des Laubes können Waldarbeiter besser gefährliche Äste und mögliche Gefahren ausmachen, die vom Baum ausgehen. Außerdem kommen die Erntemaschinen laut dem Bundesverband auf gefrorenem Boden im Winter besser zurecht, und das Risiko ist geringer, dass der Boden Schaden nimmt.

Zurück zur Übersicht: Garten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser