So bleibt ihr Rasen grün und gesund!

+
Die Sprühdüse verteilt das kühle Nass auf dem Rasen und versorgt gleichzeitig die Blumenbeete mit Flüssigkeit. Der Hausgarten zeigt sich in voller Pracht.

Düsseldorf - Der Rasen: Spielplatz für den Hund, Ort der morgendlichen Yoga-Stunde und vieles mehr. So halten Sie ihr Rasen-Grün gesund und munter und versorgen ihn mit kühlem Nass:

Ob strapazierfähiges Weidelgras, trittfeste Wiesenrispe oder empfindliches Straußgras: Wer hinter dem Haus eine neue Grünfläche anlegen möchte, hat im Fachhandel die Auswahl zwischen verschiedenen Gräsermischungen. Die eine verspricht eine sattgrünere Rasenfläche als die andere – doch unterscheiden sich die Grassorten voneinander, was den Pflegebedarf und den maximalen Grad der Strapazierfähigkeit betrifft. Ist der Rasen rein dekorativ oder soll er den Kindern einen Platz zum Spielen bieten? Soll der Hund auf der Grasmatte toben oder findet die morgendliche Yoga-Stunde darauf statt? Die ideale Saat hängt von vielen Faktoren ab. Generell wünschenswert ist jedoch, dass die Rasenart keine kahlen Stellen zulässt und einen schönen, dichten Rasenteppich bietet.

Ist das Gras einmal angewachsen, gilt es, den optimalen Zustand dauerhaft zu bewahren. Neben regelmäßigem Mähen und Unkrautzupfen ist eine ausreichende Bewässerung ausschlaggebend für eine gesunde Optik des Grüns. Da Hobbygärtner meist nur selten die Zeit aufbringen, täglich mit dem Gartenschlauch oder der Gießkanne im Hausgarten zu stehen, empfiehlt sich die Installation einer automatischen Bewässerungsanlage. Die Systeme von Rainpro bestehen aus einer Vielzahl von Regnern, die jeden Quadratzentimeter des Grüns mit Wasser versorgen – ohne dabei Pfützen zu bilden. Versenkregner, Sprühdüsen und Kreisregner verteilen das kühle Nass optimal. MP-Rotatoren kreisen gleichmäßig um die eigene Achse und arbeiten effizient und ökonomisch: Die Wirbelwinde werfen das Wasser bis zu acht Meter weit.

Der Rasen und die Blumen in den angrenzenden Beeten bekommen so genug Flüssigkeit und trocknen selbst bei hohen Temperaturen nicht aus. Optimal auf den Garten eingestellt, sind die Rainpro-Beregnungsanlagen sparsam im Wasserverbrauch: Bei Bedarf schalten sie sich von allein ein oder aus – entweder programmiert der Besitzer feste Zeiten ein oder er vertraut dem klugen Wettersensor Solarsync, der die Menge und die Dauer der Bewässerung selbstständig den äußeren Bedingungen anpasst. Besonders bequem ist dies, wenn die Bewohner außer Haus sind. So bleibt das Grün über Jahre ansehnlich, und der Aufenthalt im Garten ist von Frühling bis Herbst ein Genuss – dank des satten, gesunden Rasenteppichs. Mehr unter www.rainpro.de.

Pressemitteilung easy-PR

Zurück zur Übersicht: Garten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser