Hecke als Grundstücksgrenze: Mit dem Nachbarn planen

+
Wie viel Abstand muss die Hecke zum Nachbargrundstück einhalten? Dies ist gesetzlich genau geregelt. Foto: DSH/dpa/tmn

Ein klassischer Nachbarschaftskonflikt: Wie hoch darf die Hecke und damit die Grundstücksgrenze sein? Der Bundesverband Garten- und Landschaftsbau weiß, wie Nachbarn hier Streit vorbeugen können.

Bad Honnef (dpa/tmn) - Wer eine Hecke als natürliche Abgrenzung zum Nachbarsgrundstück pflanzen will, sollte sich vorher über die Vorgaben informieren.

Denn es muss ein gesetzlich vorgeschriebener Grenzabstand zum Nachbargrundstück eingehalten werden. Dieser kann je nach Bundesland unterschiedlich sein und hängt auch von der Wuchshöhe der Pflanzen ab, erklärt der Bundesverband Garten- und Landschaftsbau (BGL).

Platzsparender ist es, die Hecke einfach gemeinsam mit dem Nachbarn zu planen.

Zurück zur Übersicht: Garten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser