Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Topf aus Sonnenblumenschalen

Die Höhle der Löwen (VOX): Geschwisterpaar stellt nachhaltigen Blumentopf „Pottburri“ vor

Zu sehen ist ein Blumentopf von „Pottburri“, der mit Tulpen bestückt ist. Eine Frau gräbt gerade mit einer Schaufel ein Loch, um die Pflanze samt Topf einzupflanzen.
+
Den „Pottburri“ pflanzen Gartenfreunde direkt mit ins Beet ein.

In der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ stellt die Pottburri GmbH ihren abbaubaren Blumentopf vor. Das Geschwisterpaar Alex und Toni setzen damit auf eine Idee ihres Großvaters.

Köln – „Ohne Müll und aber!“ – das ist die Devise des Geschwisterpaares Antonia und Alexander Cox aus NRW. Die beiden wachsen im Gartenbaubetrieb ihrer Eltern auf und lernen das Pflanzen-Geschäft von Kindertagen an kennen. Dass im Alltag eines solchen Betriebes viel Müll entsteht, fiel schon ihrem Großvater auf. Seine Idee, abbaubare Blumentöpfe zu entwickeln, haben seine Enkelkinder nun umgesetzt. Ihre Erfindung „Pottburri“ stellen sie am Montag (26. April) in der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ auf VOX vor*, wie 24garten.de* berichtet.

Der neue Blumentopf besteht zum größten Teil aus Sonnenblumenschalen. Diese Schalen entstehen bei der Produktion von Sonnenblumenkernen und landen im Normalfall zu 100 Prozent im Müll. Die Geschwister machen sich das Abfallprodukt zunutze und kreieren daraus einen Blumentopf, der biologisch abbaubar, frei von gentechnisch veränderten Materialien, gartenkompostierbar und recyclingfähig sein soll. Pilze und Bakterien machen sich im Laufe der Zeit über den Topf aus Naturfaserwerkstoff her und zersetzen ihn, sodass im Blumen- oder Gemüsebeet keinerlei Topfrückstände mehr übrig bleiben. Laut der Pottburri GmbH hinterlässt der Topf dabei keine umweltschädlichen Stoffe in der Erde. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare