Indisches Blumenrohr auf Fensterbank vortreiben

+
Das Indische Blumenrohr blüht zwischen Juni und August. Foto: Marion Nickig

Ein Exot im Garten ist das Indische Blumenrohr. Im Sommer zeigen sich ihre rosa-, gelb- und orangefarbenen Blüten. Doch die Pflanze ist kälteempfindlich und sollte erst in einigen Wochen ins Freie kommen.

Neustadt/Weinstraße (dpa/tmn) - Das Indische Blumenrohr (Canna-Indica-Hybriden) darf erst nach den Eisheiligen Mitte Mai ins Freie - wie so viele frostempfindliche Pflanzen. Hobbygärtner können es aber schon jetzt auf der Fensterbank antreiben lassen.

Dafür werden die Rhizome erst von verbrauchter Erde befreit und die Wurzeln gekürzt. Das erklärt die Gartenakademie Rheinland-Pfalz. Dann in Stücke teilen mit je drei bis fünf Augen. In den Topf kommt zunächst nur etwa zu zwei Dritteln Erde, dann folgt das Rhizom so, dass die Augen waagerecht liegen. Auch sollte das Wurzelwerk den Topfrand nicht berühren. Dann das restliche Substrat bis kurz unter den oberen Topfrand auffüllen.

Zunächst darf der Hobbygärtner nur sparsam gießen - bis sich die ersten Triebe zeigen. Gedüngt wird erst, wenn die Pflanze ins Beet kommt. Es sollte viel Sonne abbekommen - was aber bedeutet, dass das Indische Blumenrohr viel Wasser und Nährstoffe braucht.

Zurück zur Übersicht: Garten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser