+++ Eilmeldung +++

Sie wollte nach Bayern

Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 

Medienbericht: Vermisste Tramperin Sophia (28) tot an Tankstelle gefunden 

Kletterpflanzen im Topf brauchen 20 bis 40 Liter Erde

+
Die Kletterhortensie braucht kein Rankgitter. Foto: Jens Schierenbeck

Kletterpflanzen verschönern Hauswände, Gärten und Terrassen. Sie gedeihen im Boden und im Topf. Doch der sollte groß genug sein. Denn die Pflanzen können nicht einfach umgetopft werden.

Haan (dpa/tmn) - Sollen Kletterpflanzen im Topf wachsen, müssen Gefäße mit mindestens 20 Liter Volumen genommen werden. Besser sind 40 Liter Erde, erklärt der Verband der GartenBaumschulen in Haan in Nordrhein-Westfalen. Sie können schließlich nicht einfach umgepflanzt werden.

Hobbygärtner müssen darauf achten, dass nur frostharte Kletterpflanzen im Topf wachsen können. Denn das Substrat im Gefäß friert leichter durch als die Gartenerde.

Nicht alle Kletterpflanzen brauchen ein Rankgitter: Mit Hilfe von Haftwurzeln zieht sich die Kletterhortensie (Hydrangea petiolaris) selbst bis zu fünf Meter in die Höhe, der Winterjasmin (Jasminum) kann sich hingegen nicht an einer Wand festklammern. Er braucht ein Spalier.

Zurück zur Übersicht: Garten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser