Kräuter im Haus bei fünf Grad überwintern

Rosmarin steht im Winter gerne im Hellen. Foto: Dehner Garten-Center (CC BY-ND 2.0)

Viele Kräuter leiden unter Kälte und Frost. Stehen sie im Topf oder in einem Kübel, holt man sie am besten ins Haus. Aber auch da sind Licht und Temperatur entscheidend für das Überleben.

Bonn (dpa/tmn) - Empfindliche Kräuter im Topf verbringen den Winter am besten im Haus. Und das bei einer Raumtemperatur von etwa fünf Grad.

Immergrüne Kräuterpflanzen wie der Rosmarin brauchen ein helles Winterlager, Laubpflanzen vertragen es eher dunkel. Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid hin. Betroffen davon sind etwa Estragon, Petersilie, Salbei, Rosmarin, Schnittlauch, Thymian und Zitronenmelisse.

Zurück zur Übersicht: Garten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser