Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Keine langen Triebe mehr

Kübelpflanzen entspitzen: So wächst Ihre Pflanze bald buschiger

Zu sehen sind zwei rot-violette-pinke Blütenköpfe der Fuchsie.
+
Die Fuchsie können Gartenfreunde im Winterquartier für einen kompakteren Wuchs entspitzen (Symbolbild).

Kübelpflanzen dürfen bald aus ihrem Winterquartier wieder auf den Balkon oder die Terrasse. Bevor es so weit ist, sollten Gartenfreunde aber regelmäßig deren Form kontrollieren.

München – Kübelpflanzen sind auf Terrassen und Balkonen in allen Formen, Größen und Farben zu finden. Im Winter müssen die meisten Pflanzen jedoch ins Winterquartier, um nicht zu erfrieren. Sobald sich neue Triebe bilden, ist es dann an der Zeit für Gartenfreunde, über das Entspitzen in das Wachstum der Pflanze einzugreifen*, wie 24garten.de* berichtet.

Nicht jede Kübelpflanze verträgt das Entspitzen, doch vielen verhilft es zu einem regelmäßigerem Wuchs. Das Abtrennen der neusten Triebe geht schnell und besonders folgende Pflanzen profitieren vom regelmäßigen Entspitzen: Fuchsien, Wandelröschen und Enzianstrauch. Entspitzen bedeutet, dass Pflanzenfans alle zwei bis drei Wochen die obersten, neuen Triebe abknipsen und die Pflanze so in einer buschigen Form halten. Wichtig dabei ist es, dass Gärtnerinnen und Gärtner die Triebe ein Stück oberhalb einer Blattachse abtrennen. So bilden die Kübelpflanzen dann an den Seiten neue Triebe und die Pflanze erhält eine buschigere Form. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare