Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mutterkraut, Migräne, Menstruationsschmerz

Mutterkraut: Diese heilende Wirkung hat die falsche Kamille

Die Blüten der falschen Kamille. (Symbolbild)
+
Mutterkraut oder auch falsche Kamille ist nicht nur schön anzusehen, sondern lindert auch viele Beschwerden. (Symbolbild)

Die falsche Kamille gehört in jeden Heilpflanzengarten, denn sie hilft gegen eine Vielzahl von Beschwerden. Vor allem Frauen können von dieser schönen Pflanze profitieren. 

München – Das Mutterkraut heißt nicht umsonst auch falsche Kamille. Denn es sieht der Kamille äußerst ähnlich und ist sogar mit der echten Kamille verwandt. Häufig findet sie sich als Zierpflanze im Garten. In der Antike wurde die Pflanze zum Lindern von Geburtsschmerzen genutzt. Das führte wohl auch zum Namen: Mutterkraut. Heutzutage wird es nicht mehr gegen Geburtsschmerzen eingesetzt und es wird sogar davon abgeraten, Mutterkraut während der Schwangerschaft zu nutzen. Seine Heilwirkung kennt man in Deutschland bisher kaum, in England dafür umso mehr.
Wogegen Mutterkraut hilft und wie man es anbaut, verrät 24garten.de*.

Mutterkraut ist nicht nur eine schöne Bereicherung für das Blumenbeet, sondern ist ähnlich wie der Frauenmantel auch eine Bereicherung für die Heilpflanzensammlung im Garten, vor allem für Frauen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare