Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pflanze verliert Blätter - Lichtmangel vermeiden

Zimmerpflanzen wie diese Dieffenbachie brauchen immer zumindest ein Minimum an Sonnenlicht. Fehlt dieses, können die Blätter schnell braun werden. Foto: Maja Dumat (CC BY 2.0)
+
Zimmerpflanzen wie diese Dieffenbachie brauchen immer zumindest ein Minimum an Sonnenlicht. Fehlt dieses, können die Blätter schnell braun werden. Foto: Maja Dumat (CC BY 2.0)

Sie hat es scheinbar gut: Man gießt die Zimmerpflanze regelmäßig, es ist warm im Zimmer - und doch verliert sie Blätter. Ein Grund für den Blattverlust im Winter kann Lichtmangel sein.

Berlin (dpa/tmn) - Im Winter leiden Zimmerpflanzen besonders unter Lichtmangel. Nicht nur, dass die Sonne nur wenige Stunden am Tag überhaupt bei uns scheint, dazu ist sie wegen Wolkendecken auch weniger intensiv. Im Haus kommt noch weniger Licht an, etwa auch weil Vorhänge die Fenster schmücken.

Darauf weist die Bayerische Gartenakademie hin. So kann trotz Sonnenschein nur ein kleiner Lichtanteil in den Raum kommen. Wichtig ist auch zu wissen: Verdoppelt man die Entfernung von der Pflanze zum Fenster im Raum, verringert sich die Lichtstärke sogar auf ein Viertel.

Licht ist wichtig für die Pflanzen. Denn damit verarbeiten sie aufgenommene Nährstoffe, bilden Reservestoffe und Sauerstoff. Eine Folge von Lichtmangel kann Blattverlust sein, und Pflanzen mit bunten Blättern werden grüner.

Wichtig ist das Licht vor allem auch für die Aufzucht von Gemüsepflanzen im Haus, die hier vorgezogen und im Frühjahr dann in den Garten ausgesetzt werden. Beginnt man damit zu früh im Winter, vergeilen die Pflanzen - sie bilden also zu lange und weiche Triebe. Daher raten die Experten der Gartenakademie, immer so spät wie möglich mit der Vorzucht anzufangen. Die besten Zeiten für die Aussaat stehen auf den Samenpäckchen.

Allerdings betonen die Experten auch: Im Winter kommen mehrere Faktoren bei Zimmerpflanzen zusammen, die Blattverlust zur Folge haben können. Hobbygärtner gießen und düngen dann etwa auch weniger, und die trockene und warme Heizungsluft beanspruchen die Pflanzen zusätzlich.

Infos Gartenakademie mit Podcast

Kommentare