+++ Eilmeldung +++

CSU-Machtkampf im Live-Ticker

CSU dementiert Medienbericht über Seehofer-Entscheidung

CSU dementiert Medienbericht über Seehofer-Entscheidung

Profitrick

Pflanzen im Winter eng zusammenstellen

+
Wer Pflanzen auf der Terasse überwintert, sollte sie zusammenstellen und abdecken. Foto: Ralf Hirschberger/Symbolbild

Gemeinsam lässt es sich besser überwintern: Wer Pflanzen im Garten oder auf der Terasse gut durch die kalte Jahreszeit bringen will, kann sich einiges beim Profi abschauen.

Berlin (dpa/tmn) - Profi-Gärtner haben so manchen Kniff, den sich Hobbygärtner abschauen können. Um die vielen Bäume und Sträucher im Topf in ihren Freianlagen vor der Winterwitterung zu schützen, stellen Experten die Pflanzen zum Beispiel ganz dicht zusammen.

So lassen sie sich einfacher mit Vlies abdecken. Darauf weist der Bund deutscher Baumschulen (BdB) in Berlin hin. Eine Alternative für zu Hause ist, die Topfpflanzen über die kalten Monate an eine schattenspendende Wand oder unter ein Dach zu stellen. Dort machen ihnen Temperaturen um den Gefrierpunkt nichts aus. Zusätzlich werden Mulch, Tannenzweigen oder Kokosmatten auf den Wurzelraum gelegt. Und Vlies verpackt die Töpfe und Pflanzen.

Bei diesen Maßnahmen geht es nicht direkt um den Schutz vor Frost. Vielmehr leiden die eigentlich eher unempfindlichen Pflanzen im Freien unter stark schwankenden Temperaturen - zwischen tiefen Minusgraden bei Nacht und Plusgraden bei Sonnenschein am Tag. Das Sonnenlicht kurbelt den Stoffwechsel der Pflanzen an, das macht sie frostanfälliger.

Zurück zur Übersicht: Garten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser