Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Große Auswahl bei den kleinen Blumen

Primelarten: Mit diesem Überblick bereiten Sie sich bestens auf die Balkonsaison vor

Zu sehen sind eine unzählige Anzahl an orangenen und violetten Primeln.
+
Es gibt über 500 Primelarten (Symbolbild).

Der Frühling steht vor der Tür und allmählich beginnt die Planung, welche Pflanze wo auf dem Balkon einen Platz findet. Vorne mit dabei sind Primeln. Von ihnen gibt es zahlreiche Arten.

München – Pflanzenfans können kaum stolzer und zufriedener sein, wenn ihre Anzucht gelingt und im Frühling die ersten Balkonblumen mit voller Blütenpracht den Winter abschütteln. Besonders Primeln sind als erste Frühlingsblüher sehr beliebt. Gartenfreunde haben nun die Qual der Wahl, denn Primelarten gibt es viele*, wie auch 24garten.de* berichtet.

Die wohl bekannteste Primelart ist Kissenprimel. Die Kissenprimel ist winterhart und hat eher kurze Blütenstiele. Wenn Pflanzenfans die Erde der Kissenprimel durchgehend feucht halten, steht einem mehrmonatigen Blütenzauber bis Mai nichts im Weg. Kugelprimeln (Primula denticulata) zeichnen sich durch ihren auffallenden Zusammenschluss von Blüten zu einer kleinen Kugel am Ende des Stängels aus. Sie blühen von März bis April und mögen ebenfalls eine dauerhaft feuchte Erde. Die Balerina-Primeln sind eine neuere Züchtung. Die verschiedenen Sorten haben gelbe, lila, rosa, weiße oder rote Blüten, die gefüllt sind und besonders große Blüten hervorbringen, die an kleine Rosen erinnern. Ebenfalls ausgefallener sind Orchideenprimeln. Sie scheinen den klassischen Primelarten so gar nicht zu gleichen mit ihren außergewöhnlichen, länglichen Blütenkerzen. *24garten.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare