Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Von Frühling bis Winter

Rasenpflege-Kalender: Wann der Rasen im Garten wie gepflegt werden sollte

Im Vordergrund ein Benzinrasenmäher, der grünen Rasen abmäht, dahinter der Ziergarten mit Büschen, Weg und Holzgartenzaun (Symbolbild).
+
Saftig grüner Rasen sollte das ganze Jahr über gut gepflegt werden (Symbolbild).

Das Gartenjahr besteht nicht nur aus Aussaat, Anbau und Ernte, sondern vor allem auch aus Rasenpflege. Vom Vertikutieren über Rasenmähen bis zum Winterschutz gibt es immer was zu tun.

München – Für viele Gärtner ist der gepflegte Rasen das Aushängeschild des Gartens. Einheitliches, sattes Grün und eine gepflegte Länge symbolisieren für die meisten auch ordentliche Gärtner. Wer also keinen Naturgarten hat, in dem das Grün etwa zwei Mal pro Jahr gemäht wird, hat mit der Rasenpflege immer viel zu tun. Gepflegter Rasen ist harte Arbeit. Zumindest dann, wenn sich irgendwann zu dem ausgesäten Rasen noch Moos, Rasenfilz und Unkraut gesellen und die Optik stören. Rasenpflege ist daher mindestens vom Frühjahr bis zum Herbst wichtig für einen gepflegten Garten*, berichtet 24garten.de.

Winter etwa ist die Zeit, den Rasenmäher auf den Frühling vorzubereiten. Nun wird der Rasenmäher gesäubert und gewartet. Sobald die Temperaturen ab März dann den Großteil des Monats über dem Gefrierpunkt liegen, kann die Vorbereitung beginnen. Ebenso wie beim Rosenschnitt ist auch hier die Forsythien-Blüte ein guter Anhaltspunkt. Nun wird der pH-Wert des Bodens getestet, gedüngt und auch Kalk kann nun eingesetzt werden. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare