Frühjahrsblumen

Sternmagnolie wächst in Rhododendron-Erde besser

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sie blühen für gewöhnlich im März, doch schon früher im Jahr lässt sich die Sternmagnolie gut pflanzen. Foto: Matthias Schrader

Wer auch im Winter nicht untätig sein will, kann im Garten schon mal für den Frühling planen. Denn manche Gattungen wie die Magnolie lassen sich mit der richtigen Pflege jetzt prima pflanzen.

Haan (dpa/tmn) - Sternmagnolien (Magnolia stellata) erblühen ab März in Weiß bis zart Rosa. Hobbygärtner können sich dieses Spektakel noch schnell in den Garten holen - das zeitige Frühjahr ist ein guter Zeitpunkt zum Pflanzen der Gattung Magnolia.

Sternmagnolien entwickeln sich gut in einem Substrat für Rhododendron, das humos ist und einen niedrigen pH-Wert hat, erklärt der Verband der Gartenbaumschulen (GBV) in Haan (Nordrhein-Westfalen). Auch zu einem Rhododendrondünger raten die Experten. Außerdem mag das frühblühende Gehölz einen geschützten Standort im Halbschatten oder in der Sonne.

Die Gattung Magnolia umfasst etwa 230 Arten. Sie stammen aus Ostasien oder Amerika, können kleine Sträucher für den Vorgarten bis hin zu majestätischen Bäumen für Stadtparks sein. Die Sternmagnolie wird mit zwei bis drei Metern Höhe mittelgroß. Sie stammt aus Japan.

Zurück zur Übersicht: Garten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser