Damit es auch die Tierchen im Winter warm haben:

Umwelttipp für die bunte Jahreszeit

Rosenheim - Es ist ein natürlicher Dünger, dient Tieren als Unterschlupf und man hat weniger Arbeit: Wenn die Blätter fallen, sollte man das Laub einfach liegen lassen.

Herbstlaub im Garten liegen lassen.

Laub ist ein natürlicher Dünger für Beete und Pflanzen. Daher empfiehlt das Umwelt- und Grünflächenamt allen Gartenbesitzern, das Laub das jetzt von Bäumen und Sträuchern fällt liegen zu lassen. Die Blätterschicht bieten Insekten wie Marienkäfern und Ohrwürmern Schutz. Diese Insekten „bedanken“ sich bei den Gartenbesitzern für ihr Winterquartier, indem sie im kommenden Frühling Blattläuse und andere Schädlinge im Garten vertilgen.

Die liegengebliebenen Blätter bilden einen Schutz gegen Frost für den Boden, verrotten und bilden wertvollen Humus für Rasen und Beete. Sie werden auch von Regenwürmern als Wintervorrat in die Erde hineingezogen und ernähren den Rasen von unten. Auch Vögel finden im Winter unter Blättern und Laub wertvolle Nahrungsreserven. Dabei sollte das Laub aber nie den ganzen Boden bedecken, da das Gras zu faulen beginnen kann.

Hat sich zu viel Laub angesammelt, empfiehlt es sich Haufen zu bilden, die ideale Winterquartiere für Igel sind. Überschüssiges Laub kann man aber auch für den eigenen Kompost nutzen oder in einem Container für kompostierbare Grünabfälle kostenlos entsorgen. Weitere Tipps gibt es unter der Telefonnummer 08031/365-1692.

Pressemitteilung Stadt Rosenheim

Rubriklistenbild: © Stadt Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Garten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser