Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ruhephase

Verblühte Amaryllis bis zum nächsten Winter durchbringen

Die Amaryllis verfällt im August in einen Ruhemodus - bis zum nächsten Sommer. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
+
Die Amaryllis verfällt im August in einen Ruhemodus - bis zum nächsten Sommer. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Verblühte Pflanzen werfen Hobbygärtner in der Regel weg. Die Amaryllis können sie aber aufbewahren. Denn im Winter ruht sie sich nur aus - im Sommer wird sie wieder aktiv.

Neustadt/Weinstraße (dpa/tmn) - Eine verblühte Amaryllis muss nicht weggeworfen werden. Sie kann ab dem Sommer auf Balkon, Terrasse und im Garten gedeihen, erläutert die Gartenakademie Rheinland-Pfalz.

Im August verfällt sie schließlich in einen Ruhemodus. Sie bekommt dann kein Wasser mehr, bis sich eine neue Knospe entwickelt. Außerdem sollte der Hobbygärtner in der Ruhephase welke Blätter entfernen und den Topf ab Herbst bis zum erneuten Austreiben an einen dunklen und kühlen Platz bei etwa 16 Grad bringen.

Januar-Tipp der Gartenakademie Rheinland-Pfalz

Kommentare