Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Baum des Jahres 2021

Wie sich das Geschlecht der Stechpalmen unterscheidet

Stechpalme
+
So kennen viele die Stechpalme: mit zackigen, dunkelgrünen Blättern und roten Früchten.

Ich kaufe mir eine Stechpalme, die trägt schöne rote Früchte - denkt man! Doch nicht jede dieser Pflanzen bildet tatsächlich Früchte aus.

Veitshöchheim (dpa/tmn) - Vor dem Kauf einer Stechpalme sollten sich Interessenten nach dem Geschlecht der Exemplare erkundigen. Denn den üppigen Fruchtschmuck in Rot, Schwarz oder Braun tragen nur die weiblichen Pflanzen, erklärt die Bayerische Gartenakademie.

Damit die weiblichen Pflanzen die Früchte ausbilden, ist außerdem eine männliche Pflanze als Bestäuber erforderlich. Denn die Gattung Ilex ist zweihäusig - es gibt also männliche und weibliche Pflanzen. Die Pflanzen brauchen einen Boden, der leicht sauer ist. Zudem sollte er humos, nährstoffreich und durchlässig sein, erklären die Experten.

Ein Grund für Blattaufhellungen - sogenannte Chlorosen - kann ein hoher pH-Wert des Bodens sein. Es gibt die Pflanzen mit dunkelgrünen Blättern, aber auch mit goldgelben oder weißen Färbungen. Manche Arten haben dornige Blätter, andere besitzen glattrandiges Laub.

Die Stechpalme ist der Baum des Jahres 2021 - genauer gesagt gilt dies für die Art Ilex aquifolium. Die Jury nannte den Baum mit den satten grünen, stacheligen Blättern und die leuchtend roten Beeren ein «Paradebeispiel» für Artenschutz im bewirtschafteten Wald. Er dient als Brutplatz und ist eine Nahrungsquelle für Vögel, Bienen und Hummeln. Diese Ilex-Art kommt in Mischwäldern vor, sie ist aber auch im Garten beliebt. Freistehend kann sie mehrere Meter hoch werden.

© dpa-infocom, dpa:210210-99-382402/4

Kommentare