Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Von wegen Grau in Grau

Bunter Wintergarten: Diese Pflanzen bringen Farbe in Ihre Oase

Zu sehen sind die leuchtend rot gefärbten Äste des Roten Hartriegels im Winter.
+
Die Äste des Roten Hartriegels schützen sich mit ihrer Färbung vor der Wintersonne (Symbolbild).

Im Winter sieht der Garten oftmals etwas trostlos aus. Doch mit der richtigen Vorbereitung lässt sich das verhindern. Denn einige Pflanzen leuchten auch im Winter bunt.

Berlin – Nicht nur blühende Pflanzen zaubern uns etwas Farbe in den winterlichen Garten, sondern auch die Äste mancher Pflanzen verzücken die tristen und trüben Tage. Gartenfreunde, die das zeitig mit einplanen, haben bald einen wunderschön leuchtenden Garten im Winter mit bunten Highlights, wie auch 24garten.de* berichtet.

Der Rote Hartriegel zeichnet sich durch eine ganzjährige Färbung aus. Im Frühjahr trägt sie weiße Blüten, im Sommer grüne Blätter, die sich dann im Herbst blutrot färben.

Ist das Laub im Winter abgefallen, erkennen Gärtnerinnen und Gärtner sie an ihren leuchtendroten Ästen. Denn die neu gewachsenen Äste des Roten Hartriegels schützen sich mit dieser roten Färbung vor der Wintersonne. Wer jedes Jahr dieses Farbspektakel bewundern möchte, sollte die Staude im Frühjahr regelmäßig zurückschneiden. So wachsen immer wieder neue, rotgefärbte Äste nach.

Neben der Astfarbe überzeugt im Winter auch das Schauspiel sich häutender Baumrinden. So blättert beispielsweise die Rinde der Kiefer ab. Das führt zu einem changierten Stamm, der bei genauem Hinsehen ebenfalls etwas Abwechslung in den Wintergarten bringt. Nach ein paar Jahrzehnten bekommen bestimmte Kiefersorten sogar einen gänzlich weißen Stamm, der beinahe angestrichen aussieht. *24garten.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Kommentare