Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gelbe Sternchen

Winterlinge im Portrait: Das brauchen die kleinen gelben Blumen

Winterlinge auf Waldboden neben einem Baumstumpf.
+
Winterlinge sind schon zeitig im Garten anzutreffen (Symbolbild).

Winterlinge sind unscheinbare, kleine, gelbe Blumen, die teils schon durch die Schneedecke schauen. Die Frühblüher können auch im Garten gepflanzt und gepflegt werden.

Leipzig – Winterlinge blühen als welche der ersten Blumen schon ab Februar. Im Gegensatz zu vielen anderen Frühblühern, die oft violett oder weiß sind, sticht die gelbe Farbe heraus. Für Insekten sind diese kleinen Blüten auch wichtig. Heimisch bei uns ist Eranthis hyemalis, zugleich ist das auch die verbreitetste Art. Als frostharter Frühblüher steckt der Winterling seinen Kopf schon aus der Erde, wenn es anderen Pflanzen noch deutlich zu kalt ist. Winterlinge gehören, wie die Optik schon zeigt, zu den Hahnenfußgewächsen*, berichtet 24garten.de.

Sie werden bei uns seit dem 16. Jahrhundert kultiviert, berichtet der Mitteldeutsche Rundfunk. Der Winterling kann schon ab dem Gefrierpunkt austreiben, die Blütezeit fällt auf Februar und März. Wobei Winterlinge besonders im Schnee einen tollen Anblick bieten. Winterlinge gibt es entweder als Zwiebeln oder schon groß gezogen im Gartencenter. Wie viele andere Blumenzwiebeln auch, kommt der Winterling als Knolle bestenfalls im Herbst in die Erde. Also im September oder Oktober. *24garten.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare