Gesund für Mensch, Haus und Geldbeute

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Wird der Raum unter dem Dach nicht weiter genutzt, genügt meist das Ausrollen einer Dämmschicht auf dem Dachboden

Düsseldorf - In der kühleren Jahreszeit zeigt sich deutlich, ob die eigenen vier Wände ausreichend isoliert sind. Gerade bei älteren Dächern lässt sich viel nachbessern.

Kalte Füße und ein ungemütliches Klima im eigenen Haus müssen nicht sein. Aber gerade jetzt, in der kühleren Jahreshälfte, zeigt sich wieder besonders deutlich, ob die eigenen vier Wände ausreichend isoliert sind. Vor allem Häuser, die vor 1980 erbaut wurden, sind oft nur teilweise oder gar nicht gedämmt. Hier lohnt es sich für die Bewohner, etwas genauer hinzuschauen: Denn eine verbesserte Dämmung bringt Hausbesitzern nicht nur mehr Wohnkomfort und einen gesteigerten Immobilienwert – durch den sinkenden Energiebedarf sparen sie auch bares Geld und das Jahr für Jahr.

Vor allem das Dach bietet ein großes Einsparpotenzial: Hier können bis zu 30 Prozent der wertvollen Heizenergie eingespart werden.

Ob Dach-, Wand- oder Kellerdämmung – mit gut geplanten Maßnahmen können bis zu 70 Prozent der Energiekosten reduziert werden: Ein riesiges Einsparpotenzial bieten vor allem ältere Dächer. Allein durch sie gehen oft 30 Prozent der wertvollen Heizenergie verloren. Dabei lässt sich das oberste Geschoss oftmals sehr einfach und effizient dämmen. Wird es nicht weiter genutzt, reicht meist schon das Ausrollen einer Dämmschicht auf dem Dachboden. Anderenfalls wird ein Klemmfilz zwischen und unter den Dachsparren eingebracht. In jedem Fall empfiehlt es sich, sowohl auf die Produkteigenschaften Wärme-, Kälte- und Schallschutz als auch auf den Brandschutzwert zu achten.

Klemmfilze der „Generation 032“ werden zwischen und unter den Dachsparren eingebracht. Das ermöglicht noch bessere Energieeffizienz bei gleicher Dämmdicke oder vergleichsweise schlanke Konstruktionen.

Gut bewährt haben sich hierbei Mineralwolle-Dämmstoffe wie beispielsweise die Produkte des Marktführers Isover. Sie sind leicht zu verarbeiten und tragen schnell zu höherem Wohnkomfort bei. Auch bei geringem Raumangebot oder dem Wunsch nach besonders hoher Dämmleistung gibt es effiziente Lösungen. Entscheidend ist hierbei, ein Material mit besonders guten Dämmeigenschaften zu wählen, wie beispielsweise die Mineralwolle-Produkte der „Generation 032“ von Isover. Mit ihnen lassen sich eine noch bessere Energieeffizienz bei gleicher Dämmdicke oder aber vergleichsweise schlanke Konstruktionen realisieren.

Ob es um die Isolierung der Kellerdecke, der Wand oder des Daches geht, auch in puncto Wohngesundheit sollte man auf Qualität setzen. Gute Indikatoren für geprüfte Sicherheit sind zum Beispiel „Der Blaue Engel – schützt die Gesundheit, weil emissionsarm“ oder Bewertungen einzelner Produkte durch Öko-Test. Weitere Informationen und viele Tipps zum Dämmen und Modernisieren gibt es unter www.deutschland-daemmt.de.

Zurück zur Übersicht: Wohnen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser