Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verletzungsgefahr

Glasschirme können abfallen: Ikea ruft Deckenleuchten zurück

Ikea ruft die Deckenleuchte "Calypso" zurück. Ihr Glasschirm könnte abfallen. Foto: Inter IKEA Systems/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/obs
+
Ikea ruft die Deckenleuchte «Calypso» zurück. Ihr Glasschirm könnte abfallen. Foto: Inter IKEA Systems/IKEA Deutschland GmbH & Co. KG/obs

Wurde ein Einrichtungsgegenstand fehlerhaft hergestellt, ist das manchmal nicht nur ärgerlich, sondern auch gefährlich. Ikea fordert nun seine Kunden auf, die Deckenleuchte «Calypso» zurückbringen. Der Glasschirm könnte sich lösen.

Hofheim (dpa) - Das Möbelhaus Ikea hat weltweit Deckenleuchten zurückgerufen. Kunden hätten von herunterfallenden Glasschirmen berichtet, teilte Ikea Deutschland mit.

Betroffen seien «Calypso»-Deckenleuchten, die nach dem 1. August 2016 verkauft worden seien, und zwar mit den Stempeln 1625 bis 1744. Die Kunden erhielten eine neue «Calypso»-Deckenleuchte oder das Geld zurück. Ein Beleg sei nicht nötig. «Die Wahrscheinlichkeit, dass der Schirm herunterfällt, ist sehr gering, dennoch ruft Ikea das Produkt wegen der möglichen Gefahr zurück», hieß es von dem Unternehmen. Zunächst hatte «Focus Online» berichtet.

Ikea-Rückruf

Kommentare