Haus im Winter nicht zu sehr abkühlen lassen

Berlin - Wohnräume sollten immer auf mindestens 17 Grad geheizt werden. Ansonsten könnten Eigentümern Schäden entstehen, deren Beseitigung am Ende mehr kostet als das Heizen.

Davor warnt der Verband Privater Bauherren (VPB) in Berlin. Damit keine Rohre einfrieren, sollte die Heizung im Winter nie ganz abgestellt werden, auch nicht bei Nacht oder längerer Abwesenheit. Energie spare das Abdrehen der Heizung ohnehin nicht, weil so das Aufheizen des Hauses am nächsten Morgen länger dauert.

Zurück zur Übersicht: Wohnen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser