Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Körniger Klassiker zieht alle Blicke auf sich

+

Wuppertal - Der absolute Klassiker, die gestrichene Raufasertapete in mittlerer Körnung, gehört immer noch zu den Standards landesüblicher Einrichtungen:

Doch wer heute renoviert, der wünscht sich auch immer öfter sogenannte Eyecatcher-Wände. Sie verleihen Wohn- oder Arbeitsräumen zum Beispiel mit dunklem Rot, kräftigem Mokkabraun oder leuchtendem Apfelgrün kontrastreiche Akzente. Die übrigen Wände bleiben häufig weiß oder in dezent abgetönten Farben.

Dieser Look lässt sich nun mit neuen Struktur-Effekten des Tapetenklassikers unterstreichen: Denn Raufaser gibt es fortan nicht nur in verschiedenen Körnungen, sondern auch mit Wellen- oder Streifenmuster. Vlies-Rauhfaser Wave oder Line heißen die neuen Rollen und ermöglichen vielfältige Raumeffekte. Senkrecht, waagerecht oder auch diagonal verklebt, verbinden sie zeitlose Raufaser-Optik mit der Formensprache moderner Tapeten. Dank des Vlies-Materials ist die Verarbeitung auch für Laien kein Problem.

Im ersten Schritt kann der Kleister direkt auf die Wand oder Decke aufgetragen werden, denn Dehnen und Schrumpfen der Tapete ist kein Thema mehr. Anschließend Bahn für Bahn einfach trocken von der Rolle im Kleisterbett anbringen, jeweils mit der Schere oder dem Cutter-Messer Überstände abschneiden und abschließend mit einer Gummiwalze andrücken. Mit Vlies-Rauhfaser gelingen die Arbeiten in Ecken oder Fensterlaibungen ebenfalls schnell und sauber.

Hinsichtlich Gebrauchs- und Umwelt-Qualitäten braucht sich der neue Belag nicht hinter klassischer Raufaser zu verstecken. Beispielsweise bietet der Hersteller Erfurt vier verschieden gekörnte Strukturen an, die allesamt atmungsaktiv, feuchtigkeitsregulierend sowie frei von PVC, gesundheitsgefährdenden Weichmachern und Lösungsmitteln sind. Das Wellen- und Streifen-Design ist nicht geschäumt, sondern wird noch auf traditionelle Art mit Holzmehl zwischen Papier- und Recyclingfasern erzeugt. Das Allergiker-Siegel des TÜV Nord bestätigt zudem die Herstellung aus allergen- und schadstoffkontrolliertem Material, sodass sich der Belag auch für die Haushalte besonders sensibler Personen eignet. Stimmen dann auch noch Kleister und Wandfarbe, wird der körnige Klassiker zum wohngesunden Hingucker.

Mehr unter www.raufaser.de.

Presemitteilung easy-PR

Kommentare